Januar 19 2015

U15 rüstet weiter auf

Trotz dünner Kaderdecke und zahlreicher langwieriger Verletzungausfälle kann die U15 auf eine sehr erfreuliche Herbstrunde zurück blicken. Obwohl natürlich die  fußballerische Ausbildung der Spielerinnen im Fokus steht, zeichnet sich der Einsatz der Juniorinnen auch tabellarisch ab. Dank dem tollen Einsatz der SC 13 – Talente konnte erstmals der Aufstieg in die C-Junioren- Kreisliga erreicht werden! "Die Runde in der Kreisliga bietet hervorragende Bedingungen um die Mädchen individuell und als Mannschaft weiter auszubilden und bestmöglich auf die B – Juniorinnen – Bundesliga vorzubereiten. In den erwartet schweren Spielen gegen körperlich robuste und spielerisch starke Juniorenteams wird großer individueller Einsatz und gemeinschaftliches taktisches Agieren nötig sein", ist sich das Trainerteam einig. Eine Spielerin die diesen Schritt schon erfolgreich bewältigt hat, ist Leonie Riedewald, die zum Winter von Jugendkoordinator Sijamak Sauer in den U17 – Kader berufen wurde.
Auch der bisher recht dünnen Kaderstärke der U15 konnte erfolgreich entgegengewirkt werden. Erfreulicherweise konnte man zur Frühjahrsrunde gleich drei Neuzugänge gewinnen. So wird künftig Lisa Weise, deren Stammverein der SV Kaifenheim bleibt, per Zweitspielrecht für die U15 auflaufen. Mit Weise kommt eine talentierte Offensivkraft an die Ahr, die bereits auf viele Einsätze in der U15 Rheinlandauswahl zurück blicken kann. Mit Celina Mäder (von der MSG Herresbach) und Jule Moritz (SV Rot Weiß Merl) stoßen weitere vielversprechende junge Talente zum SC 13. Mäder absolvierte bereits kurz nach der Sommerpause ein Probetraining bei den Kurstädterinnen und hinterließ einen sehr guten Eindruck. Seither trainierte sie bereits mehrfach mit der Mannschaft mit und ist mit dem Gefüge bereits vertraut. Mit Moritz konnte eine weitere Defensivkraft gewonnen werden, die früher in der U13 beim ehemaligen B – Juniorinnen – Bundesligisten TSG Ahlten spielte. Über die Zwischenstation SV RW Merl, wo sie zuletzt in der U15 Verbandsligarelegation im Nachbarverband Mittelrhein agierte, fand Sie ihren Weg nach Bad Neuenahr.
In der nun beginnenden Hallenrunde wird es viel Spielpraxis für die U15 – Spielerinnen geben. Neben einigen Turnieren die im B – Juniorinnenalter absolviert werden, warten auch einige hochkarätig besetzte C – Juniorinnenturniere auf die Mannschaft. Mit der C – Junioren – Kreisliga wartet ein neues Abenteuer auf die SC 13 U15, die damit absolutes Neuland betritt. Weiterhin wird im Februar das Viertelfinale im B – Juniorinnen  – Rheinlandpokal auf dem Spielplan der U15 stehen. Dort wird man sich mit der U17 II des TuS Issel messen, was sicherlich schwierig wird. Sollte diese Hürde genommen werden, könnte es im Viertelfinale zu einem Aufeinandertreffen mit einem B – Juniorinnen – Regionalligisten kommen, oder sogar gegen einen B – Juniorinnen – Bundesligisten.
Trotz allem Ehrgeiz und fordernder Partien steht weiterhin der Ausbildungsgedanke der jungen Talente im Fokus stehen. Dank der Neuzugänge und der gesund zum Team zurück gekehrten Spielerinnen kann dieser spannenden und fordernden Aufgabe aber ohne Personalsorgen und insgesamt sehr positiv entgegen geblickt werden.