März 08 2015

2:2 zum Auftakt der Kreisliga

Endlich ging es auch für die U15 Juniorinnen mit der Meisterschaftsrunde weiter. Nachdem in den letzten beiden Wochen deutlich Siege im Testspiel bzw. Pokal gegen die älteren Juniorinnen eingefahren werden konnten, wartete im ersten Spiel der C- Junioren- Kreisliga eine deutlich schwierigere Aufgabe auf den weiterhin durch Krankheiten zusammengeschrumpften Kader.
Folglich brauchte man auch zunächst einige Zeit um in sein Spiel zu finden. Gleich in der zweiten Spielminute zogen die Gäste aus Remagen aus einem groben Fehlpass in der Neuenahrer Abwehrreihe Profit und konnten durch Yasin Kumtepe die 1:0 Führung erzielen.
In den Folgeminuten fanden die Gastgeberinnen etwas besser ins Spiel, agierten oftmal aber noch hektisch im Spielaufbau und zurückhaltend in der Defensive. Somit gelang es den Gästen aus Remagen abermals durch Kumtepe auf 2:0 zu erhöhen.
Keinesfalls schockiert zeigten sich die jungen Kurstädterinnen. Immer besser fanden sie in ihr Spiel, erarbeiteten sich zunehmend mehr Spielanteile. In der 18. Spielminute sorgte Linette Lüschow mit dem 2:1 Anschlusstreffer für große Freude im Neuenahrer Lager.
Es entwickelte sich eine packende Partie mit guten Angriffmöglichkeiten auf beiden Seiten. Doch vor dem Seitenwechsel fiel kein weiteres Tor.
Auch nach dem Seitenwechsel ergab sich ein ähnliches Bild. Die Junioren aus Remagen blieben insbesondere durch ihre technisch starke Offensivabteilung gefährlich, fanden aber kein probastes Mittel die Abwehrreihe der Gastgeberinnen zu überwinden. Eine hochkarätige Chance gab es nach einem Eckstoß für Remagen. Doch Rebecca Weigel, die nach längerer Verletzungspause endlich wieder ein Meisterschaftsspiel machen konnte, bewies ihre Klasse und parierte eine Diraktabnahme aus kürzester Distanz mit einem unbeschreiblichen Refelx und hielt somit ihre Mannschaft im Spiel.
Auf der anderen Seite sorgte abermals Lüschow in der 58. Spielminute für den 2:2 Ausgleichstreffer.
In der Schlussphase konnten die Kurstädterinnen nochmals alle Kräfte mobilisieren und sich gar ein leichtes Chancenplus erarbeiten.
Letztlich blieb es jedoch beim leistungsgerechten Remis.
"Unsere Spielerinnen haben einige Zeit gebraucht um in ihr Spiel zu finden, nicht unverdient konnten die Gäste in dieser Anfangsphase auch in Führung gehen. Dann jedoch wurden die Juniorinnen langsam sicherer in ihrem Spiel und konnten auch verdient den vorherigen Rückstand wettmachen. In der Schlussphase hatte man sogar noch einige Chancen den Siegtreffer zu erzielen, konnte jedoch keine davon nutzen. Letztlich eine gerechte Punkteteilung zum Einstand in die Kreisliga." , ist sich das Trainerteam einig.