März 12 2015

Es geht geballt in den Südwesten der Republik

Zwei Auswärtsspiele stehen für die Topteams des SC 13 Bad Neuenahr auf dem Programm. Während die Regionalliga Südwest die Paarung zwischen dem 1. FC Saarbrücken II und dem Kurstadtklub hervorbringt, reisen die Bundesliga Juniorinnen an die Mosel zum TuS Issel. Beide Aufgaben gelten als schwer, so dass am Sonntag auf jeden Fall für Spannung gesorgt ist.

1. FC Saarbrücken II – SC 13 Bad Neuenahr, So. 11.00 Uhr

Auf dem Kunstrasen des Saarbrücker Kieselhumes empfängt der Tabellenzweite den Vierten. Nominell also ein Spitzenspiel, doch eigentlich geht es angesichts der Übermacht des Klassenprimus TSV Schott Mainz nur um die goldene Ananas. Eigentlich, denn egal in welcher Konstellation sind Spiele zwischen beiden Vereinen immer etwas Besonderes. Die Erinnerungen von Thomas Remark und Markus Rothe an das Hinspiel (1:3) rufen immer noch so etwas wie Ärger beim Trainerteam hervor. „Es war die unnötigste Niederlage der Hinrunde“, weiß Remark noch genau. Sein Trainerpartner Rothe ist indes momentan voll in den Planungen für die nächste Saison. Remark, der sich den Herren des Grafschafter  SV anschließen wird, kann da etwas entspannter in die nächsten Wochen gehen. Im Grunde eine gute Mischung, denn die Gelassenheit von Thomas Remark ist momentan sehr gut für sein Team, was nicht heißt das Rothe nun nicht entspannt ist. Aber der Terminstress ist doch um ein erhebliches Maß höher. Um nun am Kieselhumes zu punkten, bedarf es einer konzentrierten Leistung, so konzentriert wie am letzten Sonntag gegen den TuS Issel. Hinten brannte kaum etwas an, doch nach vorne muss noch mehr Genauigkeit und Galligkeit ins Spiel. Funktioniert beides, so könnte die Kurstadtelf einen oder drei Punkte aus dem Saarland entführen. Dagegen hat Kai Klankert, der Trainer der FCS Reserve natürlich etwas einzuwenden. Doch letztlich wird die Tagesform entscheiden. Da der SC 13 hier auf einem guten Weg ist, sollte nun Konstanz in die Leistungen hereinkommen. Der vierte Tabellenplatz ist im Augenblick zementiert, was aber angesichts der kommenden Spiele schnell anders werden kann. Unter anderem empfängt der SC 13 am folgenden Spieltag den FC Marnheim, wo in der Hinrunde ebenfalls mit 1:3 verloren wurde. Zeit das sich was dreht………

Die Adresse für die Navigationssysteme: Am Kieselhumes, 66121 Saarbrücken

TuS Issel U 17 – SC 13 Bad Neuenahr U 17, So. 12.00 Uhr

Das FV Rheinland Derby in der Juniorinnen Bundesliga zwischen dem TuS Issel und dem SC 13 Bad Neuenahr steht wohl unter dem Motto des TuS Issel: Punkten wann immer es geht. Der Tabellenletzte bäumt sich mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg, was unter anderem der Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen, der Punktegewinn vor einer Woche in Köln und das für Gütersloher Verhältnisse knappe 4:0 des FSV gegen die Moselanerinnen zeigt. Durch den Sieg des MSV Duisburg gegen die Kurstadtelf vor zwei Wochen, steht die Truppe des Isseler Trainers Günter Karthäuser nun unter Zugzwang. Ein Zwang dem der SC 13 zwar nicht unterliegt, aber trotzdem Ziele offen läßt. „Wir müssen weiterhin an Kleinigkeiten hart arbeiten und diese verbessern“, gibt C 13 Jugendkoordinator Sijamak Sauer die Richtung vor. „Eine Niederlage und ein Unentschieden haben wir nun 2015 auf dem Konto, da wird es Zeit für einen Dreier.“ Doch Sauer weiß auch wie schwer die Aufgabe auf dem Kunstrasen am Schulzentrum Schweich werden wird. Zwar hat seine Elf das Hinspiel mit 6:2 dominiert, doch auch an der Mosel wird hart gearbeitet. „Es wird ein enges Spiel, bei dem wir alles abrufen müssen, um dann wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren“, vermutet Sauer. Personell ohne große Sorgen, sollte dieses Vorhaben umsetzbar sein. Es dürfte aber auch nicht das letzte Aufeinandertreffen der Mannschaften sein, denn Issel ist zum einen Teilnehmer am Kurstadt Cup 2015 zu Pfingsten und auch ein möglicher Gegner eine Woche später im Rheinlandpokalfinale.

Die Adresse für die Navigationssysteme: Diedrich Bonhoeffer Str. 1, 54338 Schweich