März 22 2015

Tolles Müller Tor sichert SC 13 einen Punkt

Mit einem 1:1 (0:0) trennte sich der SC 13 Bad Neuenahr vom FC 1919 Marnheim und belegt nun Rang Fünf in der Tabelle der Regionalliga Südwest. 53 Zuschauer im Apollinarisstadion sahen eine kampfbetonte, aber eher zerfahrene Partie, in der Torjägerin Tina Doris Ruh die Gäste aus der Pfalz 100 Sekunden nach Wiederanpfiff in Front brachte. Elisabeth Müller konnte zehn Minuten vor dem Ende ihres ersten Regionalligaspiels mit einem Kracher aus 22 Metern unter die Latte den Ausgleich für die Kurstädterinnen. Damit bleibt der SC 13 im Kalenderjahr 2015 in der Liga weiterhin sieglos, kann dennoch aber seine Position im oberen Mittelfeld halten.

Erneut mussten Thomas Remark und Markus Rothe auf Hilfe der eigenen B- Juniorinnen bauen. Mit Luisa Erbar und Hannah Lorbach standen zwei Spielerinnen in der Startelf, die noch am Vortag 80 schwere Juniorinnen Bundesligaminuten in den Knochen hatten. Beide machten ihre Sache sehr gut, soviel vorweg. Nach ca. 20 minütiger Abtastphase erspielte sich dann die Heimelf mehrere gute Möglichkeiten. Weder Selina Liotta, noch Fatbardha Sekiraca oder Debora Vinci hatten allerdings das nötige Glück. Kurz vor der Halbzeit dann der erste Auftritt von Tina Doris Ruh, die nach einem Steilpass aber an Kathrin Günther im SC 13 Gehäuse scheiterte. 4:1 Chancen zur Halbzeit, was eigentlich eine Führung hätte zur Folge haben müssen. Thomas Remark sah es ähnlich: „Wir haben uns gute Chancen erarbeitet, gegen einen weitestgehend destruktiven Gegner. Das alleine ist schon ein hoher Kraftaufwand“, so der  Trainer.

Doch keine 100 Sekunden nach Wiederanpfiff nutzte Ruh dann ihre zweite Chance zum Führungstreffer der Gäste. Ein weit nach vorne geschlagener Freistoß landete auf dem Kopf der geistesgegenwärtigen Stürmerin. 0:1 und der Verlust des roten fadens. Remark und Rothe stellten nun auf direkte Manndeckung in der Defensive um und beorderten die eingewechselte Elisabeth Müller ins offensive Mittelfeld. Müller war es auch vorbehalten zehn Minuten vor dem Ende den Ausgleich zu erzielen. Marnheims Abwehr produzierte eine zu kurze Klärung und die junge Offensivkraft donnerte die Kugel aus 22 Metern beherzt ins Netz. Abgesehen von einigen Nickligkeiten tat sich nicht mehr sehr viel, so dass die Gäste gut mit dem Punkt leben konnten. Ein Punkt der auch das avisierte Ziel war. Remark fasste das Spiel dann auch wie folgt zusammen: „Respekt an unsere junge Truppe, die sich nie aufgegeben hat. Gegen einen solch tief sthehenden Gegner noch einen Rückstand zu egalisieren ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit. Ich denke Marnheim ist mit dem Punkt noch gut bedient.“ Trotzdem hatte der SC 13 einen besonderen Pechvogel in seinen Reihen. Michelle Potthast musste bereits vier Minuten nach ihrer Einwechslung wieder vom Feld, da ihr Muskel im Oberschenkel zu machte.

SC 13: Kathrin Günther; Luisa Erbar (59. Elisabeth Müller), Johanna Kuhn, Fatbardha Sekiraca, Stefanie Blazejezak, Selina Liotta, Luisa Deckenbrock (72. Michelle Potthast, 76. Angelina Weber), Hannah Lorbach, Mara Walther, Sophie Doll, Debora Vinci

Tore: 0:1 Tina Doris Ruh (47.) 1:1 Elisabeth Müller (80.)

ZS: 53

SR: Anastasios Fasoulas