März 16 2015

U 15 hält in Plaidt dagegen

Das zweite Spiel der U15 in der C-Junioren-Kreisliga stand unter keinen guten Vorzeichen. Neben den andauernden Krankheitsausfällen musste zusätzlich der kurzfristige Ausfall der Torhüterin kompensiert werden. Das Einspringen  der etatmäßigen Innenverteidigerin Sara Ignaschewski zwischen den Neuenahrer Pfosten zog eine Reihe positionsbezogener Umstellungen in der Startformation nach sich. Wenngleich die über die volle Spielzeit gute Leistung von Ignaschewski diese Umstellungen auch rechfertigte. Gegen einen spielerisch guten und körperlich deutlich überlegenen Gegner gelang den Gästen aus Neuenahr ein guter Start. Nach einem schnellen Vorstoß auf der rechten Angriffsseite konnte Anna-Lena Stein einen Fehler in der Plaidter Hintermannschaft ausnutzen, per Tempodribbling in den gegnerischen Strafraum vorstoßen und mustergültig auf die mitgelaufene Yasmin Rölle ablegen, die zum 1:0 einschieben konnte (8. Spielminute) Ab diesem Moment nahm das Spiel merkbar an Körperlichkeit zu. Die jederzeit fairen Zweikämpfe wurden intensiver und die Neuenahrer Spielerinnen früher unter Druck gesetzt. Dennoch hielten die Kurstädterinnen mit einer mannschaftlich geschlossenen und einsatzfreudigen Spielweise dagegen.
In der 19. Spielminute bekamen die Junioren aus Plaidt einen schmeichelhaften Freistoß auf der Strafraumkante – die heute verdächtig nah am Tor lag – zugesprochen, den Paul Neumann direkt und unhaltbar verwandeln konnte. In einem Moment, als die Neuenahrer Defensive einen Zweikampf zu zögerlich führte, bekam der FC Plaidt im linken Halbfeld etwas zu viel Zeit und zeigte gleich seine spielerische Klasse. Folgerichtig fiel das 2:1 durch Collin Schäfer in der 33. Spielminute. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Kurstädterinnen leisteten gute Defensivarbeit, konnten sich aber spielerisch nur selten nach vorne arbeiten. Sicheres Kombinationsspiel auf dem Geläuf war auf beiden Seiten kaum möglich. Letztlich kam Plaidt in der 41. Spielminute durch Moritz Waldecker zum 3:1. In der Schlussphase hatten die Kurstädterinnen nach sehenswertem Zuspiel von Vanessa Zilligen auf Yasmin Rölle noch den Anschlusstreffer auf dem Fuß, die aber am gegnerischen Torhüter scheiterte.
Unter dem Strich eine kämpferisch gute Leistung der Kurstädterinnen, die positiv auf die kommenden Wochen blicken lässt.