März 01 2015

U 15 mit Paukenschlag ins Halbfinale des U 17 Rheinlandpokals

SC 13 Bad Neuenahr U15 – TuS Issel U17 II    7:0 (4:0)
Durch die Grippewelle gab es auf beiden Seiten einige Ausfälle, die es an diesem Tage zu kompensieren galt.
Klar geprägt von dem Willen die nächste Pokalrunde zu erreichen, spielte man von Beginn an druckvoll nach vorne. Schließlich war das vorab formulierte Ziel, in der nächsten Runde gegen einen Regional- oder Bundesligisten zu spielen, zum Greifen nahe. Sicherlich eine tolle Chance für die Nachwuchsspielerinnen, bereits jetzt einmal die Luft in einer solchen Partie schnuppern zu dürfen.

Schnelle Balleroberungen, solide Ballbehauptung und in den richtigen Momenten enorme Tempoerhöhungen brachten recht zügig die Viererkette des Gegners ins Wanken. Immer wieder trugen die Kurstädterinnen über die Aussenbahnen schnelle Passkombinationen vor, in der 9. Spielminute gelang es Luisa Schmitgen eine solche aus guten 18 Metern zur 1:0 Führung zu vollenden. 
Mit einem Doppelschlag in der 13. Minute (Linette Lüschow) und 15. Minute (Vanessa Zilligen), konnten die Weichen frühzeitig in die richtige Richtung gestellt werden. Zur Freude des Trainergespannes fiel das 4:0 in der 23. Minute, wie aus der letzten TrainingseIinheit herausgeschnitten. Nach Vorarbeit von Anna-Lena Stein konnte Aussenverteidigerin Elena Deuster eine Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum schlagen, die Linette Lüschow unhaltbar einköpfte.
In der Schlussphase der ersten Halbzeit verletzte sich Issels Torhüerin Martha Schmitt unglücklich am Rücken und musste das Spiel vorzeitig beenden. An dieser Stelle beste Genesungswünsche!
Auch auf Neuenahrer Seite mussten, bedingt durch Veletzungen, in der Halbzeitpause Umstellungen vorgenommen werden. Stürmerin Yasmin Rölle konnte aufgrund einer Fußverletzung das Spiel nicht fortsetzen, Spielführerin Elena Deuster konnte, nach längerer Behandlungszeit, erfreulicher Weise wieder auf den Platz zurückkehren. Wir hoffen, dass auch ihr schnell wieder fit seid!
Trotz der Umstellungen gelang es den Neuenahrer Spielerinnen ruhig und konzentriert weiter nach vorne zu spielen. In der 56. Spielminute konnte Emily Feifarek erneut die "Lufthoheit" der Kurstäterinnen unter Beweis stellen und zum 5:0 einköpfen. Abermals durch Lüschow und Zilligen gelang es das Endergebnis auf 7:0 (60. und 74. Spielminute) hochzuschrauben.
Besonders erfreulich für die Spielerinnen war der große Support durch Familien, Freunde und Fans, die zahlreich erschienen waren. Neben einer guten Leistung auf dem Platz hatten die U15 Juniorinnen noch ein "Dankeschön" der etwas anderen Art vorbereitet.