März 07 2015

Verdienter Punktgewinn für SC 13 Bundesliga Juniorinnen

Mit einem 1:1(0:0) gegen Bayer 04 Leverkusen konnten die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr zumindest einen Punkt im Apollinarisstadion behalten. Hannah Lorbach egalisierte sechs Minuten vor dem Ende die bis dato glückliche Führung der Gäste durch Gianna Rackow fünf Minuten zuvor. Knapp 40 Zuschauer sahen zuvor keinen einzigen Schuss der Farbenstädterinnen auf das Tor von SC 13 Torhüterin Jana Theisen. In einer oftmals hektischen Partie, hatte der SC 13 zwar keine Chancen in Hülle und Fülle, aber dennoch ein klares Plus auf seiner Seite. Mit der Punkteteilung setzte sich die Unentschieden Serie in Heimspielen gegen Bayer 04 fort.

Es war eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche, soviel vorweg, denn von Beginn an setzte die Kurstadtelf den Gegner unter Druck. Johanna Niggemann tauchte bereits nach 60 Sekunden völlig freistehend vor Leonie Doege im Gehäuse der Gäste auf. Anscheinend war die junge Angreiferin so überrascht von dem sich bietenden Platz, dass lediglich ein Schuss in die Arme der Torhüterin heraussprang. Genauso wie nach einer Viertelstunde ein Versuch der quirligen Luisa Grosch aus 20 Metern. Die Führung für den SC 13 wäre spätestens nach 18 Minuten verdient gewesen, als Jana Haubrich nach einer zu kurzen Abwehr der Gäste, mit einem Schlenzer aus gut 20 Metern nur den Pfosten traf. Es sollte bis zum Seitenwechsel die letzte klare Torchance bleiben, denn fortan neutralisierten sich beide Teams zusehends. Auch nach der Pause war es lediglich eine Halbchance nach einem Kopfball von Johanna Niggemann, die kurz für Aufregung sorgte. Es kam wie es meistens im Fußball läuft. In der 69. Minute wurde den Gästen aus Leverkusen ein Freistoß zugesprochen. Die Flanke in den Strafraum gelangte zu der völlig alleine gelassenen Gianna Rackow, die keine Mühe hatte Jana Theisen per Kopf zu bezwingen. Erster Versuch auf das Tor, erster Treffer. Effektiver kann man nicht agieren.  Doch die Kurstädterinnen bäumten sich noch einmal auf. Der schönste Angriff des Spiel sorgte dann fünf Minuten später für den hochverdienten Ausgleich. Luisa Grosch setzte sich über die rechte Seite energisch durch und bediente mustergültig die mitgelaufene Hannah Lorbach. Deren Schuss aus kurzer Distanz fand den Weg in die Maschen, was wiederum für Erleichterung auf der Trainerbank und den Rängen sorgte. Die letzte Aktion des Spiels hätte alles noch einmal kippen lassen können, doch ein Freistoß der Werkselfen strich knapp am Tor des SC 13 vorbei. Letztendlich war es eine Punkteteilung mit der alle gut leben konnten. SC 13 Jugendkoordinator Sijamak Sauer war dann auch halbwegs zufrieden mit dem Gesehenen: „Wir haben nun zu  wiederholten Male einen Rückstand noch ausgleichen können. Umgekehrt ist das in dieser Saison noch nicht passiert. Schade um den Pfostentreffer, denn ich glaube nicht das wir dann noch irgendetwas hätten anbrennen lassen.“ Jürgen Raab, der neue Verantwortliche auf der Leverkusener Bank sah es ähnlich: „Aufgrund der zweiten Halbzeit ist es eine gerechte Punkteteilung. Wir hätten uns aber auch nicht über einen Rückstand zur Halbzeit beklagen dürfen.“

SC 13 U17: Jana Theisen; Elisabeth Müller, Esther Eich (73. Gina Stumm), Cailin Hoffmann (55. Magdalena Lang), Luisa Erbar, Hannah Lorbach, Johanna Niggemann (66. Julia Höhn), Luisa Grosch, Jana Haubrich, Marie Schäfer (63. Leonie Riedewald), Lea Berger

Tore: 0:1 Gianna Rackow (69.), 1:1 Hannah Lorbach (74.)

ZS: 39

SR: Franziska Erkes (Korschenbroich), mit ihren Assistentinnen Franziska Hoffmann und Christina Hehn