März 05 2015

Zwei primäre Ziele gegen bekannten Gegner

Die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr empfangen am Samstag um 14.00 Uhr den rheinischen Rivalen Bayer 04 Leverkusen zum fälligen Meisterschaftsspiel im Apollinarisstadion. Zwei Hauptziele stehen hierbei für die Kurstadtruppe im Vordergrund. Beide Ziele haben etwas mit Wiedergutmachung zu tun, denn einerseits will man an der Ahr die jüngste 0:1 Niederlage beim MSV Duisburg vergessen machen, zum anderen geistert auch noch die 0:3 Schlappe aus dem Hinspiel in den Köpfen an der Ahr.

Was die Partie in Duisburg angeht, so konnte das Trainerteam Deniz Bakir/Sijamak Sauer bereits am Montag auf eine engagierte und mit guter Moral arbeitende Mannschaft bauen. Gewohnt sachlich und ruhig haben die Trainer die Fehler des vergangenen Wochenendes aufgearbeitet und gehen insofern gelassen an die bevorstehende Aufgabe. Der Gegner aus der Farbenstadt hingegen gibt neue Rätsel auf. Nachdem das alte Trainerteam Aleksandar Vukicevic und Rafael Vorreiter den Werksclub in der Wintervorbereitung verlassen haben, steht nun mit Jürgen Raab der bisherige U 23 Trainer des Vereins an der Linie. Das wiederum gibt Grund zur Annahme, die Werksmädchen könnten ihr Spielsystem verändert haben. Zumindest hat Raab mit dem 2:2 beim Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken schon eines ersten Teilerfolg verbuchen können. Sieht man einmal vom designierten Meister FSV 2009 Gütersloh ab, so präsentiert sich die Juniorinnen Bundesliga West/Südwest in der Tat sehr ausgeglichen. Ein Sieg in Duisburg hätte des SC 13 sogar auf den zweiten Platz in der Tabelle gespült, so ist es nun ein sechster Platz. Sijamak Sauer sieht es aber wie schon erwähnt gelassen und freut sich eher über andere Dinge, wie zum Beispiel den Spielort: „Wir freuen uns auf das Spiel am Samstag, haben ja lange genug nicht im Stadion gespielt und das ist immer ein Highlight. Es ist schwer einzuschätzen was uns mit Leverkusen erwartet, unter Aleksandar Vukicevic hat die Mannschaft immer sehr offensiv gespielt, das kann sich jetzt natürlich geändert haben. Wir müssen nach dem misslungenen Auftakt in Duisburg aber ohnehin auf uns gucken. Wenn wir unsere Leistung abrufen sollte es möglich sein gegen Leverkusen zu bestehen, die individuellen Fehler des Hinspiels sollten wir dabei vermeiden, da Leverkusen individuell starke Spielerinnen hat die dies schnell bestrafen".

Wie dem auch sei, Bayer 04 hat zwar in der Liga noch nicht gegen den SC 13 verloren, aber auch noch nicht an der Ahr gewonnen. 2:2 und 0:0 endeten die bisherigen Vergleiche im Apollinarisstadion.