April 18 2015

SC 13 gewinnt Südwest Derby in der Juniorinnen Bundesliga

Durch einen Foulelfmeter, den Luisa Erbar souverän verwandelte, haben die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr den 1. FC Saarbrücken mit 1:0 besiegt und sogar den Sprung auf den dritten Tabellenplatz geschafft. Zudem gelang den Kurstädterinnen bereits drei Spieltage vor Saisonende mit 24 Punkten ein neuer Vereinsrekord in der höchsten deutschen Nachwuchspielklasse. 51 Zuschauer im Apollinarisstadion sahen einen verdienten Sieg der Heimelf, die vor allem im ersten Durchgang eine ihrer besten Saisonleistungen zeigte und nun bereits seit fünf Spielen ungeschlagen sind.

Dem SC 13 Trainerteam stand bis auf Gina Stumm und Ersatztorhüterin Maike Wyrwoll der komplette Kader zur Verfügung. Zieht man nun auch noch die dreiwöchige Ligapause mit ins Kalkül, so konnte die Elf von der Ahr wohl mehr Nutzen aus dieser Unterbrechung ziehen. Zwar hatten die Gäste in Person von Michelle Kriesch, nach sieben Minuten die erste Chance, mussten aber dann immer wieder den wieselflinken Offensivkräften des SC 13 hinterherrennen. So auch der jungen Angreiferin Johanna Niggemann, die beim ersten Schnellangriff ihrer Farben aber an Tilda Novotny im FCS Gehäuse scheiterte. Luisa Grosch hätte vor der Pause gleich zwei Mal ihr Team in Führung bringen können, agierte aber zu ungenau im Abschluss. Weitere Einschussmöglichkeiten wurden dann immer wieder von der verzweifelt agierenden Hintermannschaft der Gäste im letzten Moent vereitelt. FCS Trainer Pascal Völkle musste wohl in der Halbzeit sehr eindringliche Worte gefunden haben, denn seine Schützlinge spielten fortan wesentlich höher stehend und deutlich zweikampfstärker. Doch spätestens die sehr aufmerksame Jana Theisen im Tor des SC 13 war jedes Mal Endstation. Nach einer guten Stunde wurde dann Johanna Niggemann im gegnerischen Strafraum regelwidrig gestoppt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte SC 13 Kapitänin Luisa Erbar eiskalt und die 1:0 Führung war perfekt. In der restlichen Spielzeit bemühten sich die Gäste zwar nach Kräften, mussten aber froh sein, dass die „wilde 13“ der Gastgeber nicht noch das eine oder andere Tor nachlegen konnte. Das Spielführerin Larissa Theil noch die gelb rote Karte sah, vorausgegangen war eine Notbremse gegen Luisa Grosch, erleichterte den Kurstädterinnen den Heimsieg natürlich enorm. Pascal Völkle erkannte den Sieg des Kurstadtclubs dann auch neidlos an: „Meine Mannschaft hat nicht genug investiert. Der SC 13 hat das sehr wohl getan, somit geht der Sieg absolut in Ordnung.“ Sein Kollege Sijamak Sauer zog voller Stolz eine Bilanz, mit der vor der Saison die Wenigsten  gerechnet hätten: „Wir haben einen neuen Punkterekord für uns erzielt. Drei Spieltage vor Schluss unter den Top 3 zu stehen, können wir den Mädels nicht hoch genug anrechnen. Jetzt wollen wir dieses auch mit aller Macht verteidigen, dass wird in Essen am kommenden Samstag schwer genug.“

SC 13; Jana Theisen; Elisabeth Müller (79. Tamara Schmidtmeier), Esther Eich (48. Julia Höhn), Cailin Hoffmann, Luisa Erbar, Johanna Niggemann, Hannah Lorbach, Luisa Grosch (75. Magdalena Lang), Jana Haubrich, Marie Schäfer (53. Nathalie Brück), Lea Berger

Tor: 1:0 Luisa Erbar (59. FE)

ZS: 51

SR: Naemi Breier, mit ihren Assistentinnen Franziska Hilger und Franziska Elisabeth Hoffmann

Gelb Rote Karte: Larissa Theil (71. , FCS)