April 16 2015

SC 13 macht dem Meister seine Aufwartung

Das Auswärtsspiel in der Frauenfußball Regionalliga Südwest beim TSV Schott Mainz ist für den SC 13 Bad Neuenahr direkt eine Gelegenheit dem frischgebackenen Meister zu gratulieren. Gratulation ja, aber die Geschenke sollen sich in Grenzen halten. Wenn am Sonntag um 14.00Uhr dieses Spiel angepfiffen wird, wollen die Kurstädterinnen keineswegs der brave Punktelieferant sein, der wohl von allen Experten erwartet wird. Denn eines war auch in den vergangenen Wochen auffällig. Die junge Mannschaft von Thomas Remark und Markus Rothe hat sich trotz ausbleibender Ligasiege nie aufgegeben und war kämpferisch immer in einer guten Verfassung.

Selbst spielerisch konnte man phasenweise überzeugen, so wie in der vergangene Woche. Aber die Verletzungsmisere hat es sowohl Mannschaft, als auch Trainerteam immer wieder erschwert. Kein Spiel mit der identischen Elf aus dem vorausgegangenen Match. So wohl auch am Sonntag, aber in positiven Sinne. Denn Luisa Deckenbrock, Fatbardha Sekiraca und Selina Liotta stehen wieder zur Verfügung. Dies sollte die Offensive wieder in Schwung bringen, wo vor allem gegen die SG 99 Andernach zu wenig Personal vorhanden war. Doch die Hürde in Mainz ist natürlich auch sehr hoch. In zwei Spielzeiten in der Regionalliga gaben die Landeshauptstädterinnen keinen einzigen Punkt ab. Fast jedes vierte Tor der kompletten Liga geht auf das Konto des TSV Schott. Gleich fünf Spielerinnen stehen unter den Top 10 der Torschützenliste. Annika Leber und Laura Freigang sind hierbei die erfolgreichsten. Statistisch hat der SC 13 kaum eine Chance, aber gerade diese will man an der Ahr nutzen. „Das Spiel beginnt bei 0:0 und wir werden alles versuchen dem Favoriten ein Bein zu stellen. Selbst letzten Sonntag haben wir fußballerisch nicht schlecht ausgesehen“, so Markus Rothe.

Für Anhänger des SC 13 hier nun die Adresse der Anlage in Mainz: Karlsbader Str.23, 55122 Mainz.