Mai 31 2015

Der Frauenrheinlandpokal geht an den TuS Issel – 0:2 im Finale von Diez

Durch ein 0:2 (0:1) gegen den TuS Issel hat der Frauenfußball Regionalligist SC 13 Bad Neuenahr das große Ziel zum Ende der Saison verpasst, aber dennoch eine gute Visitenkarte für den Kurstadtclub abgegeben. Vor 300 Zuschauern, unter ihnen der ehemalige SC Trainer und frischgebackene Champions League Sieger Colin Bell, erzielten Christina Rosen (18.) und Karoline Kohr (55.) die Treffer, zum letztendlich verdienten Sieg des Moselanerinnen.

Markus Rothe hatte im Vorfeld des Spiels noch am Freitagabend eine Hiobsbotschaft schlucken müssen. Tabea Müller brach sich im Abschlusstraining erneut das rechte Schlüsselbein und fiel somit für dieses wichtige Finale aus. Mit Theresa Strang, Léa Daiz, Clara Günter, Selina Liotta und Sophie Doll standen gleich fünf Spielerinnen in der Startelf, deren Einsatz noch vor 14 Tagen unmöglich gewesen wäre. Das mit Caroline Asteroth, Mara Walther und Michelle Potthast sich auch noch drei weitere Rekonvaleszenten zur Verfügung stellten sagt viel aus, über die Personallage vor diesem Spiel. Dennoch gingen die Kurstädterinnen sehr engagiert zu Werke und hatten bei einem etwas zu hoch angesetzten Schrägschuss von Léa Daiz die erste Torchance. Ein Missverständnis in der Hintermannschaft führte dann zum Führungstreffer des TuS Issel. Christina Rosen vollendete mit einem Schuss gegen die Laufrichtung von SC 13 Keeperin Kathrin Günther. Auch hier zeigten sich die Elf von Thomas Remark und Markus Rothe unbeeindruckt und suchte sofort die Gelegenheit zum Ausgleich. Es folgte der Auftritt der Unparteiischen Nicole Justen. Foul an Daiz im Strafraum- Pfiff Fehlanzeige. Wenig später wurde an der Strafraumkante Fatbardha Sekiraca von den Beinen geholt – wieder keine Reaktion der Schiedsrichterin. Schlimmer noch, im direkt folgenden Zweikampf verletzte sich Léa Daiz so schwer, dass ein Weiterspielen unmöglich war. Für Daiz kam Caroline Asteroth ins Spiel, die zuvor wegen eines Knorpelschadens im Knie ein halbes Jahr pausieren musste und erst seit 10 Tagen im Training war. Es folgte auch ein wenig Glück, als ein Schuss von Lisa Umbach äußerst knapp das Ziel verfehlte. Mit einem 0:1 ging es in die Pause und der SC 13 versuchte sofort den Druck zu erhöhen. Doch 10 Minuten nach der Pause erzielte Karoline Kohr in Gerd Müller Manier, im Liegen das entscheidende 2:0. Zwar kämpften die Kurstädterinne unverdrossen weiter, konnten sich aber bei Kathrin Günther bedanken noch einigermaßen im Spiel zu bleiben. Mehrfach rettete die Torhüterin mit großartigen Paraden und verhinderte somit eine höhere Niederlage. Kapitänin Clara Günter musste dann auch völlig entkräftet ausgewechselt werden. Schlechte Stimmung in einer Mannschaft sieht wohl anders aus. Der Sieg des TuS Issel geht somit vollkommen in Ordnung und auf diesem Wege noch einmal der Glückwunsch aus der Kurstadt an das Team von Trainer Markus Stein. Markus Rothe meinte dann auch nach der Partie: „Ich habe meinem Kollegen aufrichtig gratuliert. Was unsere Mädels heute gezeigt haben war eine tadellose Mannschaftsleistung auf Augenhöhe. Sie können mit erhobenem Haupt nach Hause fahren, auch wenn es schwer fällt. Trotzdem haben sie eine tolle Pokalsaison gespielt. Schade, dass die einzigen Gegentore in diesem Wettbewerb ausgerechnet heute fielen. Wir werden nächste Saison wieder angreifen, schließlich gilt es ein Finale zu Hause zu erreichen.“

SC 13: Kathrin Günther; Johanna Kuhn, Angelina Weber (59.Mara Walther), Léa Daiz (35. Caroline Asteroth), Fatbardha Sekiraca, Selina Liotta, Luisa Deckenbrock, Clara Günter (67. Elisabeth Schloßmacher), Theresa Strang, Sophie Doll, Debora Vinci

Tore: 0:1 Christina Rosen (18.), 0:2 Karoline Kohr (55.)

ZS: 300 auf der Anlage des SV Freiendiez

SR: Nicole Justen mit ihren Assistentinnen Christina Hehn und Franziska Hoffmann