Mai 02 2015

Gerechtes 1:1 im rheinischen Derby

Mit einem leistungsgerechten 1:1 trennten sich die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr und des 1. FC Köln. Vor knapp 100 Zuschauern im Apollinarisstadion brachte Laura Rennhoff die Gäste mit 1:0 in Führung (11.). Elisabeth Müller sicherte den Gastgeberinnen  mit ihrem Ausgleich neun Minuten später noch den verdienten Punktgewinn. Somit verbleiben die Kurstädterinnen auf dem dritten Rang der Tabelle und werden die Saison definitiv in der oberen Tabellenhälfte beenden.

Der SC 13 begann druck- und schwungvoll und hätte bereits nach wenigen Minuten führen müssen. Aber Elisabeth Müller und Luisa Grosch zielten noch zu ungenau. Besser machte es Laura Rennhoff bei der ersten Gelegenheit des Kölner Nachwuchses. Dabei stellte die SC 13 Defensive allenfalls Geleitschutz, so dass die junge Domstädterin keine Mühe hatte Jana Theisen zum Führungstreffer der Gäste zu überwinden. Doch die Gastgeberinnen griffen unbeeindruckt sehr früh in der Hälfte des FC an, was auch zum Ausgleich führte. Nach einer schnellen Balleroberung setzte sich Elisabeth Müller energisch durch und überwand die sehr gute Laura Sieger im Tor des Geißbocknachwuchses zum umjubelten Ausgleich. Überhaupt gehörte die erste Hälfte den Gastgeberinnen, was sich in einigen guten Einschussmöglichkeiten äußerte. Die Beste hatte Luisa Grosch, die aus spitzem Winkel nur das Aluminium traf. Aber auch Köln hatte ein Mal Pech, als Laura Rennhoff das gleiche Kunststück gelang.

Genau umgekehrt lief es dann in der zweiten Hälfte. Der FC agierte nun druckvoller und erarbeitete sich gute Torgelegenheiten. Das Spiel des Kurstadtclubs verflachte nun zusehends. Es fielen keine Tore mehr, allerdings mussten die Gäste mit Jenny Hartung und Laura Rennhoff noch zwei Spielerinnen verletzungsbedingt auswechseln.  Gute Besserung an dieser Stelle für die Beiden. Trotzdem sahen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel, welches sie gut unterhalten nach Hause gehen ließ.

Deniz Bakir war im Gegensatz zur Vorwoche dann auch nicht ganz zufrieden mit dem Gesehenen: „Wir hätten das Spiel schon früh entscheiden müssen, haben das aber versäumt. Die zweite Halbzeit hat mir dann überhaupt nicht gefallen. Doch wir reden hier immer noch vom Jugendbereich und alles in allem kann ich der Mannschaft eine sehr gute Saison bescheinigen.“

SC 13: Jana Theisen; Elisabeth Müller, Esther Eich (62. Magdalena Lang), Cailin Hoffmann, Luisa Erbar, Hannah Lorbach, Johanna Niggemann, Luisa Grosch, Jana Haubrich, Marie Schäfer (44. Julia Höhn), Lea Berger (57. Leonie Riedewald)

Tore: 0:1 Laura Rennhoff (11.), 1:1 Elisabeth Müller (20.)

SR: Anna Katharina Scheib (Aarbergen), mit ihren Assistentinnen Lea und Cara Hegter

ZS: 98