Mai 10 2015

Trotz 1:4 in Dirmingen überzeugt der SC 13

Obwohl die Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr beim SV Dirmingen mit 1:4 (1:2) verlor, konnte die Truppe von Thomas Remark und Markus Rothe mit einer sehr willensstarken und kompakten Leistung überzeugen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Selina Liotta, zwei Minuten vor der Halbzeit mit einem tollen Schuss ins obere Tordreieck erzielen.

Mit Tamara Schmidtmeier saß zu Beginn des Spiels gerade mal eine Auswechselspielerin auf der Bank, also hatte das Trainerteam wenige Möglichkeiten zum Wechseln. Dass dann auch noch, die zuvor lange verletzte Ines Guenther nach 14 Minuten passen musste, spielte dem Kurstadtclub nicht gerade in die Karten. Doch wer nun dachte die Kurstadtelf würde sich ihrem Schicksal einfach so ergeben, sah sich getäuscht. Vor allem die quicklebendige Fatbardha Sekiraca, Tabea Müller und Esther Eich wussten immer wieder zu gefallen und auch Clara Günter, die nach sechsmonatiger Verletzungspause wieder auf dem Platz stand, zeigte ihre Führungsqualitäten. Nach einigen guten Angriffen des SC 13 kam es dann zu einem Konter der Gastgeber. Kathrin Günther klärte zunächst in einer Eins zu Eins Situation glänzend. Doch den Abpraller konnte man nur durch ein Foulspiel entschärfen. Elfmeter und 0:1. Zwei Minuten vor der Pause war es dann Selina Liotta die beherzt aus 18 Metern abzog und den vielumjubelten Ausgleich markierte. Doch bereits im Gegenzug konnte der SV Dirmingen durch einen Kopfball wieder in Front gehen. Schade für die junge Mannschaft von der Ahr, die in der Folge niemals aufsteckte. Kathrin Günther hielt ihre Mannschaft im zweiten Durchgang mehrfach im Spiel. Mit den zusehends schwindenden Kräften fielen dann auch noch die weiteren Tore für den SV Dirmingen. Aber nach dem Schlusspfiff konnte niemand dem SC 13 Team einen Vorwurf machen. Es war sogar eine Leistung die Mut macht, die letzten Spiele der Saison nun auch in Siege umzuwandeln.