Juli 03 2015

„Wir werden jetzt jeden Tag besser.“

Dieser Kernsatz war bei der Vorstellung des neuen Trainerteams der Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr Mittelpunkt des Geschehens. Sijamak Sauer, der sportliche Leiter des Kurstadtclubs, konnte den Spielerinnen zunächst Jörg Rohleder als drittes Mitglied des neuen Trainerteams präsentieren. Der 50- jährige Rohleder, der in den vergangenen neun Jahren beim Männerkreisligisten Grafschafter SV tätig war, wird nun gemeinsam mit Markus Rothe und Tobias Piatek die Geschicke der 1. Mannschaft leiten. Zugleich konnte Sijamak Sauer auch noch vier Neuzugänge begrüßen. Mit Lena Fehrenbach und Stefanie Lotzien wechseln gleich zwei Spielerinnen von Bayer 04 Leverkusen II an die Ahr. Carolin Mooren (SGS Essen II) und Liane Folkenstern (RW Merl) runden die Qualität der neuen Spielerinnen ab.

Eigentlich wollte sich Jörg Rohleder ein Jahr Trainerauszeit nehmen und sich vor allem seiner Familie widmen. Tochter Jule spielt seit Beginn des Jahres in der U 13 des Kurstadtclubs, so dass er sich bereits ein recht ausgeprägtes Bild von den Aktivitäten des SC 13 machen konnte. „Wenn ich mich dazu entscheide auf das Pausenjahr zu verzichten, dann muss ich hier sehr viel Positives gesehen haben,“ so Rohleder bei seiner Antrittsrede. „Hier entsteht etwas mit viel Potential, da muss ich dabei sein“, erklärte der erfahrene Trainer begeistert.  Markus Rothe unterstrich die neue Konstellation im Trainerteam noch einmal: „Wir haben schnell gemerkt, dass wir ein Fußballdenken auf der selben Wellenlänge haben. Auch menschlich  ist da direkt eine Sympathie entstanden.“ Auch die Saisonziele waren natürlich ein Thema. „Oben mitspielen“, will Sijamak Sauer. Er sieht sechs Teams in der Regionalliga Südwest auf Augenhöhe und freut sich über die größere Ausgeglichenheit dieser Spielklasse.  Wie das funktionieren soll, machten Rothe und Rohleder klar. „Wir machen unsere Arbeit hier nicht an Tabellenplätzen fest, aber eines können wir garantieren – wir werden jeden Tag besser.“ Sijamak Sauer ergänzte noch: „Wir wollen die hervorragende Struktur unserer Jugendarbeit in die Frauenabteilung transportieren. Das geht nur, wenn wir  alle uns als ein Team präsentieren. Auf und neben dem Platz.“

Hierzu machte man sich bereits seit längerem Gedanken, wie man den Teamspirit optimieren kann. Neben den hervorragend ausgebildeten Talenten, die nun vom Bundesliga- Juniorinnenteam in die Frauenabteilung reinwachsen, konnten vier Spielerinnen verpflichtet werden, die den Altersdurchschnitt etwas anheben werden. „Nur jung funktioniert nicht, deshalb freuen wir uns auf unsere neuen Spielerinnen“, erklärt Sauer. Lena Fehrenbach, Stefanie Lotzien, Carolin Mooren und Liane Folkenstern werden nicht nur alterstechnisch, sondern vor allem auch spielerisch die Regionalligamannschaft erheblich verstärken. „Trotzdem werden wir weiterhin zu den jüngsten Teams der Liga gehören“, fügt der sportliche Leiter augenzwinkernd hinzu. So wird sich also der SC 13 Bad Neuenahr beim Trainingsauftakt im neuen Gewand präsentieren. Wie es sich für den Vereinsnamen gehört findet der Auftakt am 13. Juli statt.