August 21 2015

Die vielseitig ausgeglichene Teamplayerin

Liane Folkenstern ist wohl der Neuzugang, der bislang für das größte Erstaunen beim Trainerteam sorgte. Von RW Merl an die Ahr zurückgekommen, entpuppt sie sich als wertvoller Mosaikstein im Gebilde des Regionalliga Teams. Bereits vor zwei Jahren versuchte die 23-jährige in Bad Neuenahr fußballerisch eine Heimat zu finden, war dann aber auch Opfer der damaligen Situation im Verein.

Nun ist sie zurück und fühlt sich pudelwohl. „Fußball ist ein Mannschaftssport und das Gefühl habe ich hier. Wir unterstützen uns gegenseitig bei jeder Trainingseinheit und ich lerne viel von den anderen Mädels“, meint Liane Folkenstern begeistert. Und gibt auf dem Platz eine Menge zurück. Wird eine unaufgeregte Anspielstation gesucht – bei ihr findet man sie. Ihre Ausgeglichenheit hat mit Sicherheit ihre Wurzeln in ihren weiteren Interessen. Beachvolleyball oder Tischtennis, Grillen mit Freunden am Rhein – egal. Hauptsache ein Ball ist dabei. Und wenn es auf Reisen geht, dann steht weniger das Chillen auf dem Programm, sondern das Interesse an den jeweiligen Kulturen und Speisen. Völlig geerdet ist Liane Folkenstern also und genau solche Charaktere sind Balsam für ein Mannschaftsgefüge. Dieses besteht beim SC 13 Bad Neuenahr aus Häuptlingen und Indianern. Liane Folkenstern könnte im Notfall beide Rollen erfüllen. Es scheint dieses Mal wohl zu passen. Gut so.