August 02 2015

SC 13 Bad Neuenahr erlebte einen weiteren Härtetest

In einem Testspiel gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln hat der SC 13 Bad Neuenahr mit 0:2 (0:1) verloren, aber trotzdem nicht enttäuscht. Bei sommerlichen Witterungsbedingungen auf dem Neuenahrer Kunstrasen war der letztjährige Dritte der Regionalliga West das eingespieltere Team, was aber nicht verwunderlich ist. Der FC trat mit einer, zum Vorjahr, wenig veränderten Elf an, während beim Kurstadtclub bekanntlich ein größerer Umbruch stattgefunden hat.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar den Gästen aus der Domstadt, was sich dann auch im Führungstreffer nach sieben Minuten ausdrückte. Gerade hier war noch spürbar, dass die Feinabstimmung im Kurstadtteam naturgemäß noch ausbaufähig ist. „Das wäre auch verwunderlich, wenn es anders wäre“, so das Trainerteam unisono. Doch spätestens nach 20 Minuten hatten die Gastgeberinnen  wesentlich mehr Zugriff auf die Partie. Zwei gute Chancen nach einer halben Stunde waren Resultate von geschickt vorgetragenen Schnellangriffen über die Außenbahnen. Trotz einer harten Trainingswoche konnte sich der SC 13 auch im weiteren Verlauf auf Augenhöhe präsentieren. Das 0:2 nach 68 Minuten war eher Folge der nachlassenden Kräfte, die zu Konzentrationsfehlern führten. Wer nun dachte die Kurstädterinnen wurden immer mehr nachlassen, sah sich getäuscht. In der Schlussphase kratzte die Heimelf noch einmal alle Kräfte zusammen und bemühte sich um Ergebniskosmetik, allerdings vergeblich. „Vor allem mit dem zweiten Durchgang sind wir ganz zufrieden. Die Mädels haben, nach einigen harten Trainingseinheiten den sehr guten Gegner besser im Griff gehabt. Jetzt wird immer mehr an der Feinabstimmung gearbeitet“, gaben die Trainer zu Protokoll. Der nächste Test findet am kommenden Sonntag um 13 Uhr statt. Der Kurstadtclub gastiert dann im Kölner Südstadion bei der dort ansässigen Fortuna, die ebenfalls in der Regionalliga West spielt. Personell dürfte es dann wieder etwas voller auf der Bank der Kurstädterinnen werden. Einige werden in der kommenden Woche aus dem wohlverdienten Urlaub zurückerwartet.