September 13 2015

Auftaktsieg der Thir- Teens

Zum Ligastart reisten die U15 Juniorinnen zu den C-Junioren der JSG Bad Breisig.

Bei bestem Fußballwetter wurde man von einer sympathischen Truppe herzlich auf dem schönen Kunstrasenfeld des Rheintalstadions empfangen. Direkt von Spielbeginn an übernahmen die Thir-Teens die Initiative und spielten schnell und kombinationssicher nach vorne. Viele gute Einschussmöglichkeiten wurden erarbeitet, wobei es in der ersten Hälfte zum Einnetzen noch die Hilfe des Gegners brauchte.

Nach einem starken Zuspiel von Kira Blum in die Spitze, gab es einen kleinen Absprachefehler, so dass der Verteidiger den Ball am eigenen herauseilenden Torhüter zur Neuenahrer Führung vorbeispitzelte (8.Min.). Nachdem die Kurstädterinnen in der Folgezeit das gegnerische Gehäuse ausgiebig auf Standfestigkeit getestet hatten, machten es die Gastgeber in der 32. Spielminute besser und konnten aus deutlich abseitsverdächtiger Position zum 1:1 ausgleichen. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.

In der 42. Spielminute konnte Lisa Weise einen Abpraller, nach beherztem Distanzschuss von Paula Gau, aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Linie schieben und damit ihre starke Leistung an diesem Tag unterstreichen. Annähernd im Gegenzug konnte Bad Breisig abermals ausgleichen (45. Minute). In den Folgeminuten entwickelte sich ein offeneres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Letztlich zahlte sich die spielerische Klasse der Kurstädterinnen aus, so gelang es Paula Gau einen zügig vorgetragenen Angriff mit einem Distanzschuss aus guten 30 Metern zum 3:2 (59. Spielminute) zu vollenden. Gestützt durch die agile Spielführerin Hanna "Nanni" Schäfers gelang es den Juniorinnen die Feldüberlegenheit zurück zu gewinnen und in der 64. Spielminute durch Annika Neil das 4:2 zu markieren. Dieser wohl schönste Treffer der Tages fiel nach einer sehenswerten Passstafette, wobei letztlich Katharina Pohs den entscheidenden Pass auf Annika Neil spielte, die aus halbrechter Position den Ball kraftvoll im kurzen Eck unterbrachte.

Bericht von Saskia und Andre