September 10 2015

Der erste schwere Prüfstein wartet auf den SC 13 Bad Neuenahr

Nach dem perfekten Saisonauftakt für das Regionalligateam des SC 13 Bad Neuenahr,  wartet am Sonntag um 16.30 Uhr mit dem Spiel bei der Zweitvertretung des 1. FC Saarbrücken eine Prüfung der sehr schweren Art. Zum einen haben die Saarländerinnen ebenfalls noch keinen Punktverlust hinnehmen müssen und zum anderen gilt die Truppe von Trainer Kai Klankert allgemein als Mitfavorit auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Vor allem der qualitativ und quantitativ exzellent besetzte Kader der Gastgeberinnen ist seit Jahren ein Pfund, mit dem man an der Saar wuchern kann.

An der Ahr ist man zwar froh über den gelungenen Start, doch davon blenden lässt sich niemand. Gut, dass das Tore schießen in der Kurstadt kein Fremdwort mehr ist. Dies dürfte allerdings am Sonntag ein schwieriges Unterfangen werden. Weder der 1. FFC Montabaur, noch Fortuna Göcklingen ist es bi ihren Spielen gegen die Klankert Elf gelungen einen Treffer zu erzielen. Das spricht für eine stabile Defensive und im Gegenzug sprechen sieben erzielte Tore für einen gefährlichen Offensivverbund. Mit Sophie Maurer, die bislang drei Erfolgserlebnisse zu verzeichnen hat und Karen Hager (2 Tore) weiß das SC 13 Trainerteam, wer beim FCS die meiste Gefahr ausstrahlt. Doch man will ja schließlich sein Licht nicht völlig unter den Scheffel stellen. Acht Tore von sechs verschiedenen Schützinnen sprechen für eine absolute Kompaktheit im Team des Kurstadtclubs. Auch die Art und Weise Fußball spielen zu wollen, begeisterte die Zuschauer am vergangenen Sonntag, als die DJK Saarwellingen mit 4:0 nach Hause geschickt wurde. Natürlich hat die Kurstadt Elf auch noch eine kleine Rechnung mit dem Gegner offen. Beide Partien der Vorsaison gingen mit 1:3 verloren. Kein Wunder das Trainerteam diese Bilanz etwas aufpolieren will. Auf seine Mannschaft wird es sich verlassen können und die Besucher des kommenden Spiels wird eine spannende und fußballerisch anspruchsvolle Begegnung erwarten.