September 17 2015

Reise in die Vergangenheit

Das Spiel der Juniorinnen Bundesliga bei Bayer 04 Leverkusen ist für Aleksandar Vukicevic eine Reise in die Vergangenheit, denn der jetzige Coach der „wilden 13“ war vor seinem Engagement an der Ahr, bei Club aus der Farbenstadt als Trainer tätig und ist sogar bei den Bayer Werken beruflich angestellt. Auf dem Kunstrasen des TuSpo Richrath in Langenfeld müssen die Bayer Mädels ihre diesjährigen Heimspiele austragen, da die gewohnte Kurt Ries Anlage renoviert wird.

Beide Mannschaften streben am Sonntag um 13 Uhr den ersten Saisonsieg an. Bekanntlich verlor die wilde 13 ja ihr Auftaktspiel gegen die SGS Essen mit 0:2, konnte dabei aber durchaus nachweisen, dass sie in der Lage ist auch mit Spitzenteams mithalten zu können. Bayer 04 kam zu einem 2:2 bei Borussia Mönchengladbach, was genügend über die hohe Qualität der Farbenstädterinnen aussagt. Die Bilanz des SC 13 gegen den Werksclub ist in der Juniorinnen Bundesliga eher ausbaufähig, denn auswärts konnte noch nicht ein einziger Punkt errungen werden. Daheim sieht es zwar mit drei Unentschieden etwas anders aus, doch ein Sieg sprang bisher noch nicht heraus. Zwar ist die Kurstadt Truppe am Sonntag der klare Außenseiter, doch freiwillig wird die wilde 13 nicht klein bei geben. Schließlich will die Mannschaft ihrem Trainer noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereiten. „Das wäre schön, aber auch ein Punkt wäre für uns schon sehr wertvoll“, freut sich Vukicevic  über das Vorhaben seiner neuen Mannschaft.