September 19 2015

SC 13 erfüllt die Erwartung auf die richtige Reaktion

Leider waren es nur 60 Zuschauer im Apollinarisstadion, die den 5:1 (2:1) Sieg des SC 13 Bad Neuenahr gegen den SV Dirmingen sahen. Doch diese Zuschauer klatschten bereits während der Partie begeistert Beifall und gingen hochzufrieden nach Hause. Nach zwei Heimspielen hat die Kurstadt Elf nun sechs Punkte auf dem Heimkonto und dabei ein Torverhältnis von 9:1 erzielt. Wahrlich nicht die schlechtesten Werte für ein Team, welches vor der Saison völlig neu gestaltet wurde.

Auf drei Positionen veränderte das SC 13 Trainerteam die Elf der Vorwoche. Für Luisa Erbar, Esther Eich und Ines Guenther standen Feride Bakir, Hannah Lorbach und Lena Fehrenbach auf dem Platz. Eine weitere Änderung zeigte sich im sofortigen Druck auf den Gegner, denn bereits früh kamen die Kurstädterinnen zu guten Möglichkeiten. Feride Bakir bedankte sich dann nach 19 Minuten für das in sie gesetzte Vertrauen und brachte die Heim Elf in Front. Vorausgegangen war aber ein katastrophaler Rückpass der Dirminger Defensive. Bakir hatte dann keine Mühe Nicole Lellig im Tor zu umkurven und die SC 13 Anhängerschaft zum Jubeln zu bringen. Zuviel Jubel wohl, denn bereits im Gegenzug glich Svenja Lambert, völlig alleine gelassen, aus.  Es brauchte ein paar Minuten bis der SC 13 wieder das Kommando übernahm und in Person von Carolin Mooren wieder in Front ging. Fati Sekiraca hatte sie mit einem tollen Pass perfekt in Szene gesetzt. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel war das für Dirmingen Gift, denn nur mit 12 Spielerinnen war das Team aus dem Saarland angereist. Und genau diese Personalknappheit sollte sich rächen. Ein Ballbesitz von 70 % und etliche gute Einschussmöglichkeiten boten sich nun dem Heimteam. Clara Günter (50.), Fati Sekiraca (55.) und Lena Fehrenbach (88.) bedankten sich artig mit ihren Treffern zum, auch in der Höhe verdienten Endstand. Dementsprechend zufrieden war dann auch das Trainerteam: „Die Mädels haben vieles richtig gemacht und sich auch durch den Ausgleich nicht aus der Bahn werfen lassen. Keine der 14 eingesetzten Spielerinnen fiel ab, was uns sehr froh macht“, meinten Markus Rothe und Jörg Rohleder unisono. Dabei bleibt wieder einmal zu beobachten, dass die Tore durch fünf verschiedene Schützinnen fiel. Ein Trend, der sich bereits in den ersten Spielen andeutete. Damit wird der SC 13 schwer auszurechnen sein. Die nächste Aufgabe am kommenden Sonntag wird ungleich schwerer, denn der SC 13 reist dann zum Zweitligaabsteiger 1. FFC Niederkirchen, einem Spitzenteam der Regionalliga Südwest.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn (77. Luisa Erbar), Stefanie Lotzien, Lena Fehrenbach, Hannah Lorbach, Clara Günter (70. Ines Guenther), Mara Walther, Carolin Mooren, Fati Sekiraca, Cailin Hoffmann, Feride Bakir (65. Liane Folkenstern)

Tore: 1:0 Feride Bakir (19.), 1:1 Svenja Lambert (20.), 2:1 Carolin Mooren (42.), 3:1 Clara Günter (50.), 4:1 Fati Sekiraca (55.), 5:1 Lena Fehrenbach (88.)

SR: Franziska Hilger

ZS: 60