Oktober 29 2015

Der zweite Aufsteiger in Folge

Die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr empfangen am Samstag um 14 Uhr mit dem FC Iserlohn 46/49 einen Aufsteiger, der nicht so ganz in das bisherige Bild der Liganeulinge passt. Nach dem souveränen Sieg beim anderen Emporkömmling 1. FFC Montabaur, will sich die Truppe von Aleksandar Vukicevic und Nina Dielmann nun endgültig von der Gefahrenzone im Süden der Tabelle distanzieren und den Grundstein für eine absolut sorgenfreie Saison legen. Dabei sollte das Debüt von Vanessa Zilligen in der deutschen U 15 Nationalmannschaft frischen Schwung geben, zumal noch weitere Aktive der wilden 13 im Fokus des DFB stehen.

Im Gegensatz zum Auswärtssieg vom Vorsamstag (4:0 in Montabaur), wird das Duell mit dem FC Iserlohn eher ein Messen auf Augenhöhe werden. Mit sechs Punkten auf dem Konto hat sich die Mannschaft von Trainer Marvin Weischer in der Liga etabliert, ist aber noch lange nicht auf der sicheren Seite. Der überraschende Heimsieg gegen den 1. FC Saarbrücken war für alle Experten ein Paukenschlag, der allerdings auch nur drei Punkte wert war. Insofern wollen die Gäste am Samstag liebend gerne nachlegen. Genau wie bei der wilden 13, hat es bislang noch kein Gegner geschafft, die Iserlohnerinnen zu beherrschen. Knappe Niederlagen haben beiden Teams die Gewissheit gegeben, mit jeder Mannschaft mithalten zu können. Es dürfte also ein Duell auf Augenhöhe werden, was Aleks Vukicevic bereits vor der Saison ahnte: „Wir haben von Beginn an gesagt, dass die Spiele gegen die Aufsteiger die wichtigsten Partien sind. Der Sieg in Montabaur ist nur dann etwas wert, wenn wir am Samstag nachlegen können“, so der Trainer. Da darf es dann auch gerne ein vielzitiertes, minimalistisches 1:0 sein. Dann sollten der wilden 13 allerdings nicht solche Fehler, wie beim Bochum Spiel passieren, als man unnötigerweise eine Führung aus der Hand gab.