Oktober 18 2015

Gerechtes Remis im Derby

Mit 1:1 (1:0) trennten sich der SC 13 Bad Neuenahr und der 1. FFC Montabaur im ersten Derby dieser Art seit zwei Jahren. Vor gut 100 Zuschauern im Apollinarisstadion brachte Fatbardha Sekiraca die Gastgeberinnen nach 28 Minuten in Front. Zehn Minuten vor dem Ende sorgte dann Alexandra Bigott für den Endstand. SC 13 Torhüterin Jana Theisen rettete ihrem Team, mit einem phantastischen Reflex in der Nachspielzeit, dann wenigstens einen Punkt. Somit bleiben die Kurstädterinnen mit 10 Punkten auf dem sechsten Platz der Tabelle und zu Hause weiterhin ungeschlagen.

Mit einigen Umstellungen reagierte das SC 13 Trainerteam auf die Vorstellung der Vorwoche in Wörrstadt. Clara Günter gesellte sich zu Johanna Kuhn in die Innerverteidigung, während Carolin Mooren und Cailin Hoffmann als Außenverteidigerinnen agierten. Dadurch rückte Stefanie Lotzien auf die Sechserposition, während Feride Bakir als einzige Spitze begann. Zunächst wurde um jeden Meter Boden gekämpft, was ein Derby eben ausmacht. Nach gut 25 Minuten drückte sich, das um einen Tick agilere Spiel der Heimelf auch in Chancen aus. Fati Sekiraca war die Erste, die Lea Maxaner im Gehäuse der Gäste prüfte, Kurz danach strich ein Schrägschuss von Mara Walther nur knapp am langen Eck vorbei. Das 1:0 lag in der Luft und Fati Sekiraca erlöste dann in der 28. Minute die Fans des SC 13, als sie Maxaner mit einem 14 Meter Schuss keine Chance ließ. Der Sc 13 hatte längst das Kommando übernommen und beherrschte die Gäste sicher. Doch als alles sich schon auf den Pausentee freute, rüttelte ein Lattenknaller von Julia Mies alle noch einmal wach. Das war Glück für den SC 13, der auch nach der Pause versuchte die Gäste in der eigenen Hälfte festzunageln. Doch der hohe Aufwand der Kurstadtelf brachte nun aufgrund konditioneller Probleme die Gäste besser ins Spiel. Jana Theisen klärte zwei Mal souverän und Johanna Kuhn warf sich nach einer Stunde vehement in einen Schuss, der ansonsten wohl den weg ins Tor gefunden hätte. Zehn Minuten vor dem Ende wurde Montabaur dann belohnt, als Alexandra Bigott einen Pass durch die Schnittstelle der SC 13 Viererkette aufnahm und Jana Theisen überwinden konnte. Das Spiel wurde nun komplett mit offenem Visier geführt. In der Nachspielzeit zeigte dann Theisen bei einem Geschoß von Julia Mies ihre ganze Klasse und rette damit zumindest einen Punkt. Es herrschte schnell Einigkeit über die Gerechtigkeit des Resultats, wobei beim SC 13 Trainerteam eher Zufriedenheit überwog: „Es war eine 100%ige Steigerung unseres Teams, im Gegensatz zur Vorwoche. Montabaur ist als Favorit angereist und hat hier Punkte gelassen. Insofern müssen und können wir zufrieden sein, da die Mädels vieles richtig gemacht haben“, so Rothe und Rohleder unisono. Es folgen nun zwei Auswärtsspiele in Göcklingen und Siegelbach, bevor es dann am 8. November zum nächsten Derby kommt. Dann gastiert die SG 99 Andernach in Bad Neuenahr.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien, Lena Fehrenbach (76. Hannah Lorbach), Clara Günter, Mara Walther, Carolin Mooren, Fatbardha Sekiraca, Sophie Doll (46. Ines Guenther), Cailin Hoffmann, Feride Bakir (72. Elisabeth Müller)

 

Tore: 1:0 Fatbardha Sekiraca (28.), 1:1 Alexandra Bigott (80.)

 

SR: Jan Ulmer

 

ZS: 100