Oktober 24 2015

Souveräner 4:0 Sieg beim Aufsteiger

Verdient, souverän und einmal nicht minimalistisch haben die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr ihr Auswärtsderby beim Aufsteiger 1. FFC Montabaur gewonnen und damit ein gutes Polster zum Gefahrenbereich im Süden der Tabelle gelegt. Magdalena Lang, Luisa Grosch, Johanna Niggemann und Yasmin Rölle machten mit ihren Toren den klaren Erfolg perfekt. Rund 120 Zuschauer auf der Anlage in Eschelbach sahen eine, über weite Strecken überlegene Kurstadtvertretung, die zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen ließ.

Erstmals mit Laura Wermann in der Startelf, sowie der wieder genesenen Kapitänin Jana Haubrich, konnte die wilde 13 beginnen.  Aleksandar Vukicevic hatte noch einmal eindringlich vor dem Aufsteiger gewarnt, der allerdings auf mehrere Stammkräfte verzichten musste. Nach anfänglicher Abtastphase nahm dann die Gastelf das Heft des Handelns in die Hand. Nach einer Dreifachchance hatten die mitgereisten Fans bereits den Torschrei auf den Lippen. In der 17. Minute war es dann soweit. Magdalena Lang fasste sich nach einem Eckball ein Herz und bugsierte die Kugel aus gut 18 Metern diagonal ins Netz der Gastgeberinnen. Das Spiel der wilden 13 gewann immer mehr an Sicherheit, doch es bedurfte der Hilfe von FFC Torhüterin Sarah Mädel, die in der 34. Minute einen harmlosen Schuss von Luisa Grosch ins kurze Eck durchrutschen ließ. Hier war eigentlich schon klar, dass es nur einen Sieger geben konnte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Kurstädterinnen eindeutig Chef im Ring. Als dann in der 47. Minute Johanna Niggemann das Leder überlegt zum 3:0 einnetzte, waren auch die letzten Zweifler überzeugt. Doch Montabaur dachte nicht daran einfach so aufzustecken, was dem Team hoch angerechnet werden muss. Es ergaben sich einige gute Möglichkeiten für die Westerwälderinnen, die aber stets bei der sicheren Lisa Venrath im SC 13 Tor endeten. Kompliment für die Gastgeberinnen und auch für Venrath. Wenn ein Torwart 60 Minuten fast beschäftigungslos ist, dann ist es umso wichtiger auch dann noch hellwach zu sein. Letztendlich sorgte Yasmin Rölle vier Minuten vor dem Ende, nach einem Eckball für das Endergebnis. Aus dem Gewühl schoss sie das Speilgerät resolut unter die Latte und erzielte damit ihr drittes Saisontor. Aleks Vukicevic nahm es nach dem Spiel stoisch und meinte: „Wir haben nun drei Punkte mehr auf dem Konto, nichts anderes war unser Ziel. Die Mädels haben es nicht spannend gemacht, was ab uns an auch einmal gut tut.“ Am kommenden Samstag gastiert dann der zweite Aufsteiger im Apollinarisstadion, wenn der FC Iserlohn seine Visitenkarte abgibt. Eine ungleich schwerere Aufgabe, ist Iserlohn ja direkter Tabellennachbar der wilden 13.

SC 13 Bad Neuenahr U 17: Lisa Venrath; Anna Lena Stein, Leonie Riedewald, Johanna Niggemann, Laura Wermann (41. Yasmin Rölle), Luisa Grosch, Jana Haubrich (62. Nathalie Brück), Vanessa Zilligen, Magdalena Lang (50. Jana Rütten), Marie Schäfer, Celina Mäder (46. Linette Lüschow)

Tore: 0:! Magdalena Lang (17.), 0:2 Luisa Grosch (34.), 0:3 Johanna Niggemann (47.), 0:4 Yasmin Rölle (76.)

 

SR: Ines Appelmann (Alzey) mit ihren Assistentinnen Alina Hoppe und Joanna Brungs

ZS: 120 in Eschelbach