Oktober 31 2015

Wilde 13 siegt erneut gegen einen Aufsteiger

Die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr haben den FC Iserlohn 46/49 mit 3:1 (2:0) besiegt und damit den zweiten Aufsteiger in Folge in die Schranken gewiesen. Luisa Grosch besorgte mit zwei Toren die Halbzeitführung, ehe Vivien Trzinka verkürzen konnte. Yasmin Rölle erlöste dann, drei Minuten vor Schluss die Anhänger der wilden 13 mit dem entscheidenden Tor zum 3:1 Endstand. 86 Zuschauer feierten, sofern auf Seiten des Kurstadtclubs, nach der Partie den nun zementierten vierten Platz in der Tabelle.

SC 13 Coach Aleksandar Vukicevic hatte seinem Team zu Beginn eine verstärkte Offensive verschrieben, um den unbequem zu spielenden Aufsteiger aus dem Sauerland gleich unter Druck zu setzen, Die Gäste versteckten sich an der Ahr keineswegs, mussten aber vor allem im ersten Durchgang eine Überlegenheit der wilden 13 anerkennen. So war es Luisa Grosch, die bereits nach sieben Minuten aus 18 Metern abzog und Melissa Luckhardt im Tor der Gäste, mit einem Schuss ins obere Tordreieck keine Chance ließ. 60 Sekunden später vereitelte Luckhardt bei einem Flachschuss der frischgebackenen U 15 Nationalspielerin Vanessa Zilligen mit einer Glanzparade schlimmeres. Der SC 13 blieb tonangebend und hatte Chancen in Hülle und Fülle. Nach einer tollen Flanke von Yasmin Rölle gelangte das Spielgerät zu Luisa Grosch. Was einmal klappt, gelingt auch ein zweites Mal, dachte sich die quirlige Angreiferin und hämmerte das Spielgerät aus ähnlicher Entfernung wie beim ersten Treffer in die Maschen. 2:0 nach einer guten halben Stunde – die Messen schienen gelesen. Wohlgemerkt schienen, denn Iserlohn steckte nicht auf und kam plötzlich wieder besser ins Spiel. Vor allem nach dem Seitenwechsel, als sie mehr und mehr Zugriff auf die Partie bekamen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass Vivien Trzinka in der 54. Minute den Anschluss wieder herstellen konnte. Es kam kurz danach einer weiteren Großchance der Gäste, was Aleks Vukicekic die Zornesröte ins Gesicht trieb. „Ich hatte da ein Deja vu Gefühl zum Bochum Spiel“, so der Trainer. Damals hatte seine Truppe durch Nachlässigkeiten, sicher geglaubte Punkte noch aus der Hand gegeben. Allerdings musste Iserlohn nun den höheren Belastungen in der Juniorinnen Bundesliga Tribut zollen. Kapitänin und Torschützin Trzinka konnte zehn Minuten vor dem Ende nicht mehr weitermachen. Gästetrainer Marvin Weischer hatte das Wechselkontingent bereits erschöpft, so dass man in Unterzahl in die Schlussphase ging. Nach einem Konter über Marie Schäfer, war es dann Yasmin Rölle, die alle Fans der Heimmannschaft erlöste. Für Rölle das dritte Spiel in Serie, in dem die schnelle Stürmerin erfolgreich war. Letztendlich war es ein verdienter Sieg der wilden 13, wobei Vukicevic vor allem die erste Halbzeit seiner Mannschaft gefiel: „Das war unsere beste Halbzeit in dieser Saison, daran müssen wir uns richten“, so der Trainer. Er und seine Co Trainerin Nina Dielmann können nun die wilde 13 in Ruhe auf das Südwest Duell am kommenden Samstag vorbereiten. Dann gastiert um 14 Uhr der 1. FC Saarbrücken im Apollinarisstadion.

SC 13 U 17: Lisa Venrath; Elena Deuster, Anna Lena Stein (52. Johanna Niggemann), Leonie Riedewald, Luisa Grosch, Jana Haubrich, Vanessa Zilligen, Yasmin Rölle, Magdalena Lang (64. Linette Lüschow), Marie Schäfer, Celina Mäder (71. Nathalie Brück)

Tore: 1:0 und 2:0 Luisa Grosch (7.+ 29.), 2:1 Vivien Trzinka (54.), 3:1 Yasmin Rölle (77.)

SR: Bianca Jüntgen (Solingen), mit ihren Assistentinnen Aylin Özupek und Joanna Brungs

ZS: 86