November 05 2015

Ein ganz normales besonderes Spiel

Zum ultimativen Lokalderby kommt es am Sonntag um 14.30 Uhr im Apollinarisstadion, wenn die SG 99 Andernach beim SC 13 Bad Neuenahr gastiert. 30 km liegen zwischen beiden Orten, aber der Abstand in der Tabelle der Regionalliga Südwest gestaltet sich derzeit größer. Der SC 13 ist im dichten Mittelfeld angesiedelt, während die Andernacherinnen als einziger ernsthafter Verfolger von Klassenprimus 1. FFC Niederkirchen gelten. Dieser Umstand ist vor allem den letzten Wochen geschuldet, als die SG 99 Frauen von Sieg zu Sieg eilten und somit die Rolle des Favoriten für das Spiel an der Ahr eingenommen haben. Für die Heimelf gilt weiterhin, sich als Mannschaft immer mehr zu stabilisieren.

In den bisherigen drei Heimspielen der Kurstadt Elf konnten die Besucher stets hochattraktiven Fußball bestaunen. Es gibt keinen Grund, warum das am kommenden Sonntag anders sein sollte, denn zu einem attraktiven Spiel gehören zwei Teams und die Gäste aus Andernach praktizieren eben genau diese Spielweise. Die numerischen Fakten sprechen ebenfalls für eine Favoritenrolle des Teams von Karl- Peter „Kappy“ Stümper und seiner spielenden Co Trainerin und Tochter Isabelle. Beide Mannschaften kennen sich genau, da macht es auch keinen Sinn, vor dem Aufeinandertreffen, die vielbenutzte Geheimniskrämerei zu aktivieren. Der wahrscheinliche Ausfall von Lena Fehrenbach bei den Gastgeberinnen, ist das einzige Handicap, welches das SC 13 Trainerteam hinnehmen muss. Doch bereits beim letzten Auftritt des SC 13 in Siegelbach wurde deutlich, dass die Kurstädterinnen mehr und mehr als stabile Mannschaft auftreten. Mehrere Rückschläge warfen das Team nicht aus der Spur, eine Qualität, an der man seit Beginn der Saison gearbeitet hatte. Da ist es auch nicht verwunderlich, wenn Markus Rothe sehr angetan von den Trainingseinheiten unter der Woche war: „Man merkt der Mannschaft den momentanen Spaß an und genau da liegt auch unsere Chance, wenngleich Andernach für mich der klare Favorit ist. Diese Mannschaft ist sehr erfahren und hat momentan einen Lauf. Es wird wahrscheinlich aber auf die Tagesform ankommen, wer als Sieger vom Platz geht. Unsere Mädels freuen sich jedenfalls sehr darauf, mal wieder zu Hause zu spielen.“ Der SC 13 Bad Neuenahr hat im Vorfeld des Derbys jedenfalls einiges dafür getan, die Tribüne gut zu füllen. Als Ball- und Eskortenkinder wurde nicht nur die Grundschule in Bad Neuenahr animiert, sondern auch das E- Jugend Team des Ahrweiler BC, welches von Katharina Sternitzke und Magdalena Schumacher gecoacht wird. Beide spielen für die SG 99, so dass auch am Rand des Feldes die Unterstützung gut aufgeteilt ist. Zwei Stunden vor dem Anpfiff kommt es auf dem Kunstrasen noch zu einem besonderen Vorspiel, wenn die U 13 des Kurstadtclubs die Alterskolleginnen von Bayer 04 Leverkusen empfängt. So dürfte auch der Rahmen stimmen und nichts mehr im Wege stehen einen schönen Fußballsonntag im Apollinarisstadion zu verbringen.