November 08 2015

SC 13 Bad Neuenahr dreht ein verloren geglaubtes Derby

Vor der Saisonrekordkulisse von 228 Zuschauern hat der SC 13 Bad Neuenahr in der Regionalliga Südwest, das Derby gegen die SG 99 Andernach mit 2:1 (0:1) gewonnen. Dabei sah es lange nach einem souveränen Sieg der Andernacherinnen aus, die durch ein Traumtor von Magdalena Schumacher nach 26 Minuten in Führung gingen. Auch nach einer guten Stunde sah es nicht danach aus, als würde es einen anderen Sieger geben, als die SG 99. Doch dann schlug die Stunde von SC 13 Kapitänin Fatbardha Sekiraca, die mit ihren beiden Treffern die Partie noch drehte (63. und 89.). Somit bleiben die Kurstädterinnen zu Hause weiterhin ungeschlagen, während es für das Team von Trainer Kappy Stümper die erste Saisonniederlage war.

Stümper hatte vor der Partie einige, krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen. So fehlte Jana Sebastian, die grippekrank nur auf der Bank saß. Bei den Gastgeberinnen fällt Lena Fehrenbach noch länger aus, weitere Ausfälle blieben aber aus. Trotzdem nahm Andernach schnell das Heft des Handelns in die Hand und war latent feldüberlegen. Caroline Asteroth eröffnete dann den Reigen der Torchancen. Inder 13. Minute traf sie mit einem fulminanten Schuss aus gut 30 Metern nur die Latte des SC 13 Gehäuses. Wenig später rettete Kurstadtstürmerin Feride Bakir für die schon geschlagene Jana Theisen auf der Linie. Dem hatte der SC 13 nur einen Konter entgegenzusetzen, bei dem Carolin Mooren an SG 99 Torhüterin Kathrin Günther scheiterte. Zuvor reagierte Günthers Pendant im SC 13 Tor, Jana Theisen, großartig bei einem abgefälschten Schuss von Isabelle Stümper. Überhaupt entpuppte sich Theisen als starker Rückhalt ihrer Mannschaft. Nach einer Ecke für Andernach gelangte die Kugel zu Magdalena Schumacher, die sofort aus halbrechter Position abzog. Bei diesem Tor der Marke „Tor des Monats“ war dann auch Theisen chancenlos. Die Gäste beherrschten weiter das Geschehen, was SC 13 Coach Markus Rothe aber begründet sah: „Wir sind in der ersten Halbzeit einfach nicht in die Zweikämpfe gekommen“, monierte der Trainer. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs änderte sich wenig. Andernach spielte weiter auf die Entscheidung, war aber bei mehreren Großchancen zu wenig entschlossen oder fand in Theisen die Meisterin. Quasi aus dem Nichts fiel dann nach 63 Minuten der Ausgleich. Mara Walther brachte einen Flankenball in den Fünfmeterraum der Gäste. Fati Sekiraca bedankte sich für die Unentschlossenheit der Gästehintermannschaft mit einem Kopfball, den sie an allen vorbei ins Netz bugsierte. Das Spiel begann also quasi wieder von vorne und Natascha Schneider hätte die Gäste wieder in Front bringen können, verzog aber am kurzen Eck vorbei. Die Kurstadt Elf witterte Morgenluft und wurde von Minute zu Minute mutiger. Kämpferisch war es sowieso eine blitzsaubere Leistung des SC 13. Als die Gäste dann auch noch eine 4:1 Überzahlsituation nicht ausspielen konnten, war jedem klar, dass zumindest ein Punkt an der Ahr bleiben würde. 60 Sekunden vor Ende der offiziellen Spielzeit wurde dann Fati Sekiraca von Mara Walther in Szene gesetzt. Sekiraca drang von links in den Gästestrafraum ein und zirkelte das Leder an der machtlosen Günther zum 2:1 Endstand in den rechten Torwinkel. Auch ein Tor des Monats, womit alle Bedürfnisse der Zuschauer gedeckt wurden. Trotz der Überlegenheit der SG 99 über weite Strecken des Spiels, war der Sieg der Kurstädterinnen zwar glücklich, aber nicht ganz unverdient, da die Elf von Markus Rothe und Jörg Rohleder einen Tick hungriger auf den Sieg war. So resümierte dann auch das Trainerteam: „Es war noch nicht einmal eine so gute Leistung unserer Mädels, doch so ist Fußball. Es wurde auch ein Stück weit belohnt, dass zu keinem Zeitpunkt die Köpfe nach unter gingen. Ein toller Kampf einer Mannschaft, die immer mehr zusammenwächst.“

Bereits am kommenden Sonntag dürfen die Kurstädterinnen genau dieses gerne wieder unterstreichen. Dann kommt es im Apollinarisstadion zur Neuauflage des

Rheinlandpokalendspiels 2015, wenn der TuS Issel in der Kurstadt gastiert. Anstoß ist dann wieder um 14 Uhr.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien, Clara Günter, Esther Eich (61. Ines Guenther), Hannah Lorbach, Mara Walther, Carolin Mooren, Fatbardha Sekiraca, Cailin Hoffmann, Feride Bakir (70. Sophie Doll)

Tore: 0:1 Magdalena Schumacher (26.), 1:1 und 2:1 Fatbardha Sekiraca (63.+89.)

SR: Daniel Richter

ZS: 228