November 05 2015

Südwest Knaller mit Kaffee und Kuchen

Das letzte Heimspiel der wilden 13 im Kalenderjahr 2015 ist gleichzeitig der Südwestklassiker in der Juniorinnen Bundesliga West/Südwest. Mit dem 1. FC Saarbrücken gastiert ein guter alter Bekannter im Apollinarisstadion, mit dem seit einigen Jahren ein recht freundschaftlicher Kontakt gepflegt wird. So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass nach dem Spiel im VIP – Raum des Stadions ein gemeinsames Beisammensein der Mannschaften, mit Anhang und Fans stattfinden wird. Hierzu werden Kaffee und Kuchen gereicht, wobei eine Spende in das bereitgestellte Sparschwein der Mannschaftskasse der wilden 13 zu Gute kommen soll.

Das sportliche Geschehen wird am Samstag um 14 Uhr natürlich nicht im Hintergrund stehen. Tabellarisch trifft der Vierte (SC 13) auf den Fünften (FCS), wobei das Ziel der wilden 13 sein wird, die Siegesserie der letzten Spiele fortzusetzen. Das würde dem Team von Aleksandar Vukicevic und Nina Dielmann ein Festsetzen in der oberen Tabellenhälfte, über den Winter hinaus sichern. Wobei man an der Ahr mit der Ausbeute der Bundesliga Juniorinnen äußerst zufrieden ist. Die Saarländerinnen jedoch werden kein einfacher Prüfstein werden, denn sie kommen mit der Empfehlung von zwei Siegen in Folge an die Ahr. Nach einem etwas holprigen Start hat das Team von Trainer Markus Klimt wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und will diese auch nicht verlassen. Dazu müssten aber die letzten beiden Jahre gegen den SC 13 ausgeblendet werden. Zwei Heimsiege in Folge gelangen dem Kurstadtnachwuchs gegen den FCS. Dieser hat aber gute Erinnerungen an die Anlage, denn beim Kurstadt Cup gelangte man bis ins Finale und gab eine ausgezeichnete Visitenkarte ab. Die wilde 13 hingegen hat im Kalenderjahr 2015 ganze zwei Heimspiele verloren und möchte dies auch so lassen. Es wäre auch langweilig, wenn das Aufeinandertreffen in Saarbrücken stattfinden würde, denn dort gab es bislang immer ein Unentschieden. Keine gute Option also für Tototipper. Doch genau diese Statistik beweist eines: Es wird eine Partie auf Augenhöhe, welche viel Spannung verspricht. Wem das dann auf den Magen schlägt, der kann sich wie erwähnt danach wieder stärken. Eingeladen sind alle im Stadion Anwesenden.