Dezember 07 2015

SC 13 erreicht sicher das Achtelfinale

Mit einem 2:0 (0:0) Sieg bei der SG 99 Andernach II ist der SC 13 Bad Neuenahr in das Achtelfinale des Rheinlandpokals der Frauen eingezogen. Dabei drückten die zwei Treffer durch ein Eigentor von Lara Kreienbaum und dem entscheidenden 2:0 von Ines Guenther nur sehr vage die Überlegenheit des Regionalligisten aus. 70 Zuschauer sahen über 90 Minuten Einbahnstraßenfußball, bei dem die diszipliniert spielenden Gastgeberinnen dem Favoriten aus der Kurstadt das Leben lange schwer machten.

Von Beginn an spielte sich das Geschehen in der Hälfte des Rheinlandligisten ab. Zwar kreierte der SC 13 einige Torchancen, wirkte dabei aber nicht zwingend genug oder scheiterte mehrfach an der sehr gut aufgelegten Julia Schürmann im Tor der Gastgeberinnen. Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Pause, doch allen war klar, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis das erste Tor für die Kurstadt Elf fallen würde. In der 50. Minute setzte sich Lena Fehrenbach über die linke Seite bis zur Torauslinie durch und brachte die Kugel vor das Tor. Beim folgenden Klärungsversuch bugsierte dann Lara Kreienbaum das Spielgerät an Schürmann vorbei ins Netz. Auch in der Folge dominierte der Favorit die Partie und ließ keinen einzigen Torschuss der Andernacherinnen zu. Dennoch dauerte es bis zur 83. Minute, ehe die eingewechselte Ines Guenther mit einem überlegten Flachschuss ins rechte Eck für die Entscheidung sorgte. Das SC 13 Trainerteam sah es dann auch nach dem Spiel von der einfachen Seite: „Wir sind eine Runde weiter, was unser Ziel war. Man kann in solchen Spielen nicht glänzen. Insofern haben die Mädels ihre Aufgabe erfüllt.“

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien (70. Esther Eich), Lena Fehrenbach, Clara Günter, Hannah Lorbach (82. Luisa Erbar), Mara Walther, Carolin Mooren, Fatbardha Sekiraca, Cailin Hoffmann (51. Ines Guenther), Feride Bakir (60. Liane Folkenstern)

Tore: 0:1 Lara Kreienbaum (50. ET), 0:2 Ines Guenther (83.)

ZS: 70

SR: Lars Plenge