März 12 2016

Die Crunch Time ist eröffnet – Wilde 13 steht auf einem Abstiegsrang

Die 0:3 Niederlage der Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr gegen den souveränen Tabellenführer FSV Gütersloh 2009 war erwartet worden. Doch die Resultate der anderen Spiele spülten den Kurstadt Nachwuchs nun auf Rang Neun der Tabelle, welcher am Ende der Saison den Abstieg bedeuten würde. So war z.B. das 1:0 des FC Iserlohn über die SGS Essen auf keinem Tippzettel markiert und auch der 3:1 Sieg des 1. FC Saarbrücken bei Borussia Mönchengladbach trug zum Rutsch nach unten bei, doch es gibt einige Faktoren, die dem SC 13 Bad Neuenahr noch in die Karten spielen werden.

Das Heimspiel gegen den Ligaprimus ist schnell erzählt, birgt aber noch einige Besonderheiten. Denn die Partie geriet zum Debütantinnen Ball auf Seiten der wilden 13. Kristin Kosel gab ihren Einstand im Tor, da Lisa Venrath geschont werden sollte und gleichzeitig die Bundesliga Reife Kosels getestet werden sollte. Sie bestand den Test, musste aber kurz vor Schluss wegen einer Blessur an der Hand ausgetauscht werden. Zudem wurden mit Lisa Weise und Paula Gau zwei Spielerinnen eingewechselt, die unter der Woche aus der eigenen U 15 hochgezogen wurden. Beide machten ihre Sache ordentlich. Gütersloh hingegen bot mit Annalena Rieke noch eine Stürmerin auf, die zumeist im Zweitligateam der Westfälinnen aufläuft. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass es in den ersten 40 Minuten nur in eine Richtung ging – in Richtung Kristin Kosel. Kosel war dann auch bei den Toren von Anna Höfker und Marie Schröder (2) chancenlos. Beachtlich aber die Moral der Truppe von Aleksandar Vukicevic und Nina Dielmann, die im zweiten Durchgang das Geschehen wesentlich offener gestalteten. Es blieb beim 0:3, was aufgrund der Tordifferenz noch ganz entscheidend werden könnte. Denn die Konstellation sieht wie folgt aus:

                                       5. VfL Bochum                                   -3   17 Punkte

                                       6. Bor. M`gladbach                             -2   16 Punkte

                                       7. FC Iserlohn                                     -8   15 Punkte

                                       8. 1. FC Saarbrücken                          -6   14 Punkte

                                       9. SC 13 Bad Neuenahr                      -8   13 Punkt

Enger geht es also wohl nicht mehr. Der Vorteil für den SC 13 ist, all diese Kontrahenten noch selber besiegen zu können, der Nachteil ist – drei der vier direkten Vergleiche finden Auswärts statt. Was wiederum kein Nachteil sein muss, denn auf fremden Plätzen fühlen sich die Kurstädterinnen irgendwie wohler

SC 13: Kristin Kosel (73. Lisa Venrath); Anna Lena Stein (60. Elena Deuster), Emily Feifarek, Nathalie Brück, Leonie  Riedewald (60. Paula Gau), Luisa Grosch, Jana Haubrich, Vanessa Zilligen, Yasmin Rölle (41. Lisa Weise), Magdalena Lang, Marie Schäfer

Tore: 0:1 Anna Höfker (14.), 0:2 und 0:3 Marie Schröder (22. + 37.)

SR: Franziska Erkes mit ihren Assistentinnen Anne Noll und Cara Hetger

ZS: 40