März 06 2016

SC 13 gewinnt das Top Spiel des Tages

Manchmal muss man sich Siege mit Willen und dem nötigen Glück erarbeiten. So auch die Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr beim Top Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken II, dass die Kurstädterinnen durch einen, von Maxi Krug verwandelten Handelfmeter in der 86. Minute gewannen. Es war der erste Sieg gegen die Saarländerinnen seit drei Jahren, was die Kurstadt Elf nun auf einem gesicherten dritten Tabellenplatz verweilen lässt.

Die 112 Zuschauer auf dem neuen Kunstrasen Mitte sahen ein Spiel der gehobenen Güte, in dem zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander trafen. Ohne die noch verletzte Lena Fehrenbach und ohne Fatbardha Sekiraca ging das Team von Jörg Rohleder und Markus Rothe in die Begegnung. Bei Sekiraca, die momentan noch Top Torjägerin des SC 13 ist und wegen einer Knieverletzung für den Rest der Saison ausfallen wird, handelt es sich um die bislang einzige nominelle Stürmerin des SC 13. Dementsprechend abwartend begannen die Gastgeberinnen die Partie. Saarbrücken machte von Beginn an Dampf und kam zu hochkarätigen Torchancen. Doch das Aluminium bei einem Pfostentreffer nach fünf Minuten, als auch die hellwache und reaktionsschnelle Jana Theisen, hielten den SC 13 in den ersten 25 Minuten im Spiel. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Heim Elf das Heft des Handelns in die Hand und kam selber zu guten Einschussmöglichkeiten. Hätte es zur Halbzeit 2:2 gestanden, keiner hätte sich beschweren können. Was dann folgte, war eine taktische und mannschaftliche Meisterleistung des Tabellendritten. Von Minute zu Minute wurden die Aktionen massiv in Richtung Tor von Pia Trede, der Nummer eins des FCS geleitet. Vor allem die Einwechslungen von Feride Bakir und Ines Guenther brachten noch einmal neuen Schwung. Die Entscheidung brachte dann ein Handelfmeter, den Neuzugang Maxi Krug eiskalt nutzte. Einerseits die verdiente Führung des SC 13, andererseits die perfekte Krönung ihres Heimdebüts. FCS Trainer Kai Klankert erwies sich dann auch als gewohnt fairer Sportsmann: „Wir waren 25 Minuten das bessere Team, Bad Neuenahr die restliche Spielzeit. Also ist der Sieg des SC 13 auch verdient.“ Jörg Rohleder nahm das Kompliment gerne entgegen: „Für dieses Lob können wir uns endlich auch mal etwas kaufen. Unsere Mannschaft hat sich die drei Punkte durch harte Arbeit und viel Disziplin errungen. Wir sind unglaublich erleichtert, dass der Start in das Frühjahr mit einem Sieg gekrönt wurde. Aber wir denken weiter von Spiel zu Spiel und bereits die nächste Aufgabe in Dirmingen wird schwer genug.“

In der Tat ist das Belkerstadion ein hartes Pflaster, wo man die Punkte nicht im Vorbeigehen geschenkt bekommt. Doch die Serie von acht Liga Spielen ohne Niederlage sollte auch ein gewisses Selbstbewusstsein erzeugen. Den Grat zur Arroganz haben die Trainer unter Garantie im Griff.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien; Clara Günter, Esther Eich (66. Ines Guenther), Hannah Lorbach, Mara Walther, Carolin Mooren, Maxi Krug, Liane Folkenstern (55, Feride Bakir), Cailin Hoffmann

 

Tor: 1:0 Maxi Krug (86. HE)

 

ZS: 112

 

SR: Jan Schüring