März 20 2016

Top Spiel endet mit einem glücklichen Sieger

Vor 120 Zuschauern, am Kunstrasen Mitte des Apollinarisstadions, legten der SC 13 Bad Neuenahr und der 1. FFC 08 Niederkirchen ein Spitzenspiel der Sonderklasse hin. Das der Tabellenführer aus der Pfalz mit dem 2:1 (1:1) als Sieger den Platz verließ, lag weniger am Einfallsreichtum des Spitzenreiters, sondern eher an der grandiosen Gegenwehr der Kurstadt Elf. Mara Walther hatte den SC 13 nach 17 Minuten in Font geschossen, ehe Elisabeth Egelhoff (45.) und Sandra Henke (77.) den Erfolg des designierten Aufsteigers sicherten.

Beide Teams starteten ohne wichtige Leistungsträgerinnen in die Partie, was aber niemandem auffiel. Von Beginn an drängte die Heimelf auf das Tor der sicheren Lena Kurz im Gehäuse des Ligaprimus. Nachdem Mara Wather, nach einer schönen Kombination zu zögerlich war, änderte sich das nach 17 Minuten komplett. Einen Steilpass von Feride Bakir nahm die pfeilschnelle Walther gedankenschnell auf und überwand Kurz mit einem Schuss in den Winkel des kurzen Ecks. „Tor des Monats“ wäre hierfür noch untertrieben. Und weiter ging es mit dem intensiven Mittelfeldschach, der den Teams alles abverlangte. Durch Standardsituationen kamen die Gäste dann zu Torgelegenheiten, die in der 45. Minute zum Ausgleich führten. Elisabeth Egelhoff nutzte eine Inkonsequenz in der SC 13 Hintermannschaft um aus Kurzdistanz den 1:1 Halbzeitstand herzustellen. Leider kam es zu einer Verletzung der Niederkirchener Kapitänin Silvana Arcangioli, die in das Marien Krankenhaus eingeliefert werden musste. Gute Besserung wünscht der gesamte SC 13.

Nach dem Wechsel ging es sehr intensiv weiter. Niederkirchen suchte die Entscheidung, scheiterte aber immer wieder an der sehr disziplinierten Grundaufstellung der Kurstädterinnen. Dennoch war es in der 77. Minute soweit. Abermals nach einer Ecke war es Sandra Henke, die zum Endstand einköpfte. Zuvor hatte Jana Theisen, die Nummer Eins im Tor des SC 13, die einzige Chance aus dem Spiel heraus mit einer tollen Parade vereitelt. Besondere Erwähnung verdient auch das Regionalligadebüt von Luisa Grosch, die Mara Walther nach gut 60 Minuten ersetzte. Genau das veranlasste Gästetrainer Niko Koutroubis, der immerhin Leonie Maier und die Rolser Schwestern ausbildete, zu einem Riesenkompliment: „Die Mannschaft des SC 13 hat uns alles abverlangt. Sieht man das Durchschnittsalter, dann hat dieses Team eine tolle Zukunft. Hier in Bad Neuenahr muss man schon einen Schokoladentag erwischen um dieses Team zu bezwingen. Ein Riesenkompliment an unsere Gastgeber, das ist Fußball“. SC 13 Trainer Markus Rothe sah es etwas knapper: „Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Die Mädels holen jede Woche alles aus sich raus. Ein Team mit Charakter.“ So in etwa sahen es auch alle Zuschauer, die sich an diesem Tag bestens unterhalten fühlten.

SC 13; Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien, Clara Günter, Esther Eich (79. Liane Folkenstern), Hannah Lorbach, Mara Walther (60. Luisa Grosch), Carolin Mooren, Maxi Krug, Cailin Hoffmann, Feride Bakir (72. Ines Guenther)

Tore: 1:0 Mara Walther (17.), 1:1 Elisabeth Egelhoff (45.), 1:2 Sandra Henke ( 77.)

ZS: 120

SR: Ralf Skala