April 28 2016

Eine weitere Explosion der Gefühle? Wilde 13 gastiert in Bochum

Das Nachholspiel der wilden 13 in der Juniorinnen Bundesliga West/Südwest beim VfL Bochum ist nun zu einer weiteren Partie der Marke Existenzkampf geworden. Dabei hoffen die Verantwortlichen an der Ahr natürlich auf eine Fortsetzung des Märchens, welches sich am vergangenen Samstag in Iserlohn abgespielt hat. Genau dieser Schwung, den das 5:0 im Hembergstadion geliefert hat, soll auch in das Gastspiel im tiefsten Ruhrgebiet transportiert werden. Doch Vorsicht, denn man redet hier von einer blutjungen Elf des SC 13 Bad Neuenahr, die über weite Strecken des Iserlohnspiels mit sieben U 15 Spielerinnen auf dem Platz stand. Also junge Mädchen und keine Roboter. Leistungsschwankungen sind in diesem Alter normal. Auf der anderen Seite kann so ein Sieg auch Kräfte freisetzen, von denen vorher keiner etwas geahnt hat.

Im Hinspiel am fünften Spieltag gab es eine 1:2 Heimniederlage für die Kurstädterinnen, nachdem man Bochum in der ersten Halbzeit an die Wand gespielt hatte. Änderungen gab es seitdem hüben wie drüben, vor allem auf der Trainerbank. Mit neuen Übungsleitern geht es nun in das Rückspiel. Niemand sollte sich davon blenden lassen, dass der VfL Nachwuchs seit dem letzten Wochenende die Klasse gesichert hat: „Bochum wird Vollgas geben und wir müssen dagegenhalten“, erwartet Sijamak Sauer eine intensive Partie. Wichtig wird sein, wie die jungen Talente aus der Kurstadt in das Spiel finden. „Wir haben uns natürlich einen Matchplan ausgedacht“, kündigt Sauer an. Faktisch wäre der SC 13 auch bei einem Sieg noch nicht auf der sicheren Seite, beruhigen würde ein „Dreier“ die Gemüter aber alle Mal. Wiederum wird der Reisebus bei der Fahrt nach Bochum voll sein. Soll heißen, am Support wird es nicht scheitern.