April 01 2016

Gute alte Bekannte in einem Top Spiel

Mit der Reise in den Trierer Vorort Issel geht es für das Regionalligateam des SC 13 Bad Neuenahr zum nächsten Spitzenspiel. Der Vierte empfängt den Dritten, so sieht das tabellarisch aus. Da an diesem Sonntag auch der Erste (Niederkirchen), den Zweiten (Andernach) beherbergt, kann man durchaus von einem besonderen Spieltag sprechen. Es wird sich nun endgültig die Spreu vom Weizen trennen, wobei die Kurstädterinnen an den Top 2 dranbleiben wollen.  Am Sonntag um 14 Uhr wird sich also am Schulzentrum Schweich zeigen, wie man in der Kurstadt die erste Niederlage nach acht Spielen vor 14 Tagen verdaut hat.

Dabei sollte das Team von Markus Rothe und Jörg Rohleder keineswegs sein Licht unter den Scheffel stellen, zu stark war die Leistung im letzten Spiel gegen den Spitzenreiter Niederkirchen. Deren Trainer Niko Koutroubis war anschließend restlos begeistert, ob der gezeigten Leistungen der Kurstadt Elf: „Hier wächst etwas heran“,  war nur eine Lobeshymne des erfahrenen Coach. Ein paar ruhige Tage später sollte auch die letzte Spielerin im Kader des SC 13 begriffen haben, zu was man in der Lage ist. Auf die Bremse treten dabei aber die beiden Trainer, die sehr wohl wissen, dass eine derart starke Leistung nicht jeden Tag abgerufen werden kann. Dabei hat ihr Team gerade im Hinspiel eine der besten Saisonleistungen abgerufen. Mit 3:1 behielt man seiner Zeit im Apollinarisstadion die Oberhand und nahm Revanche für die Niederlage im vorjährigen Rheinlandpokalfinale. Dieser Wettbewerb führt den SC 13 bereits 72 Stunden nach dem Meisterschaftsspiel erneut nach Schweich, denn die Zweitvertretung der Moselanerinnen ist Viertelfinalgegner bei der Mission „Finale zo Huss“. Also werden Rothe und Rohleder sehr dosiert die Personalplanung ausarbeiten. Der Respekt vor dem Gegner ist aber seit geraumer Zeit angemessen: „Mit Markus Stein hat Issel einen sehr kompetenten und überaus fairen Trainer. Da freuen wir uns alleine schon auf das persönliche Treffen. Seine Mannschaft kann in dieser Liga jeden Gegner bezwingen, das wissen wir“, bemerkt des SC 13 Trainerteam. Wohl dem, der solch besonnene Trainer hat.