April 17 2016

U 15 schafft die Sensation und zieht ins Finale des B- Juniorinnen Rheinlandpokals ein.

Mit einer unglaublichen Energieleistung hat die U 15 des SC 13 Bad Neuenahr den turmhohen Favoriten des 1. FFC Montabaur U 17 aus dem B- Juniorinnen Rheinlandpokal zu werfen. Nach dem Regionalligisten JFV Rhein- Hunsrück war es nun also das Bundesligateam aus dem Westerwald, welches Opfer des von Saskia Oebel Noack und Andre Noack trainierten Kurstadt Teams wurden. Den Löwenanteil an diesem Riesenerfolg hatte Lisa Weise, die nicht nur beide Treffer der sogenannten Thir Teens erzielte, sondern auch ein Wahnsinnsspiel hinlegte. Zwar kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit noch zum Anschlusstor, zu weiteren Großtaten wurde ihnen aber nicht mehr viel Platz gelassen.

Mit Anpfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Kirk Jatzkowski zeigten die Kurstädterinnen, dass sie nicht gewillt waren auch nur einen Zentimeter Platz herzuschenken. Im Gegenteil, immer wieder überfielen sie den Favoriten mit schnell vorgetragenen Angriffen über die Außen. So war es dann folgerichtig das Lisa Weise nach 19 Minuten mit einem Schuss ins kurze Eck die Führung markierte. Vorausgegangen war ein toller Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr. Was folgte war eine unglaubliche Unterstützung des SC 13 Anhangs, der die Mannschaft immer wieder positiv aufmunterte. Sechs Minuten vor der Pause rieben sich alle verwundert die Augen. Wiederum ein Pass in die Schnittstelle, wiederum Lisa Weise als Vollstreckerin, dieses Mal aus zentraler Position. Und weiterhin gab es kaum Platz für die Gäste, die noch in der Vorwoche in Bad Neuenahr einen überraschenden Sieg in der Bundesliga feiern konnten. Es muss in der Halbzeit klare Worte in der Kabine der Gäste gegeben haben, denn sofort entwickelte sich Druck auf das Tor von SC 13 Torhüterin Katrin Weyand. Doch mehr als der Anschlusstreffer nach einem Gewühl im SC 13 Strafraum kam nicht mehr heraus. Im Gegenteil, mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie immer zerfahrener. Montabaur fiel nicht mehr viel ein, was dem Kampfeswillen des SC 13 Nachwuchses sehr entgegen kam. Der Schlusspfiff löste dann nicht enden wollende Jubelarien aus und das mit Recht. Mann kann durchaus sagen, dass es eine der größten Überraschungen in diesem Wettbewerb seit Jahren war. Saskia Oebel Noack war dann gleichermaßen glücklich, wie ausgepowert: „Was diese Mädels geleistet haben, war einfach phänomenal. Heute hat man gesehen, was Leidenschaft und Wille ausmachen können. Wenn man hart genug für den Erfolg arbeitet, dann wird man auch die Ernte einfahren können. Wir sind einfach nur begeistert von der Mannschaft und der tollen Unterstützung. Wir hätten einige der Mädels nach dem Spiel mit dem Pfannenwender von der Erde kratzen können, so haben sich alle verausgabt.“

Jetzt steht der SC 13 Bad Neuenahr nur noch einen Schritt vor dem Traumfinale am 5. Juni im Apollinarisstadion. Die eigene U 17 muss dafür allerdings noch diesen Schritt am 4. Mai bei der MSG  Bleialf gehen. Gelingt dieses, gäbe es erstmals ein vereinsinternes Finale – und das auch noch auf eigenem Gelände.

SC 13 Bad Neuenahr U 15: Katrin Weyand; Annika Neil, Linette Lüschow, Sophie Müller, Rebecca Schumann, Lisa Weise, Angelina Schenkelberg, Stella Genrich, Paula Gau, Emily Feifarek, Sarah Leo, Hanna Schäfers, Kira Blum, Mara Bungarten, Celine Dickopf, Katharina Pohs

Tore: Lisa Weise (19. + 34.)

ZS: ca. 80

SR: Kirk Jatzkowski