Juli 16 2016

SC 13 Bad Neuenahr vermeldet den ersten Neuzugang

Der erste Neuzugang des SC 13 Bad Neuenahr ist direkt ein sehr ungewöhnlicher für Regionalliga Südwest Verhältnisse. Die 17- jährige Chantal Ablaß wechselt von den Bundesliga Juniorinnen des VfL Wolfsburg an die Ahr. Die Defensivspielerin geht diesen mutigen Schritt mit viel Vorfreude an. Ein wichtiger Grund war unter anderem eine Ausbildungsstelle als medizinische Fachangestellte bei Vereinsarzt Dr. Csaba Losonc, die dem jungen Talent eine große Planungssicherheit geben wird. Kennengelernt hat sie das Umfeld des Kurstadtclubs während des Kurstadt Cups 2015, an dem sie mit den Jungwölfinnen teilnahm. Ihr damaliger Trainer Sascha Glass ist zudem mit dem sportlichen Leiter des SC 13, Sijamak Sauer gut befreundet, so dass es zu einer schnellen Einigung kam. Ablaß ist von ihrem neuen Umfeld begeistert und gab SC 13 Pressesprecher Peter Eckhardt gerne Antworten auf seine Fragen:

Der Schritt in so jungen Jahren 400 km von zu Hause wegzuziehen ist kein einfacher. Wie schwer ist Dir es denn gefallen, diesen Weg einzuschlagen?

C.A. „Überhaupt nicht. Der SC 13 Bad Neuenahr hat sich sehr um mich bemüht. Ich will mich hier weiter entwickeln, was bei einem solchen Traditionsverein eine Ehre ist.“

Wie war denn so die erste Woche an der Ahr?

C.A. „Aufregend. Ein neues Umfeld und zum ersten Mal mehr oder weniger auf mich gestellt. Die Landschaft hier ist wunderschön und die Anlage des Apollinarisstadion einfach ein Traum. Das kannte ich ja schon vom Kurstadt Cup. Aber auch die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Das erleichtert einem den Start schon sehr. Auch die Mitarbeiter des Vereins versuchen alles, damit ich mich hier wohlfühle.“

Was glaubst Du denn, wo der Weg der Mannschaft hingeht?

C.A. „Die Qualität von Mannschaft und Trainerteam ist toll. Aber ich kenne die Liga nicht und kann das schwer einschätzen, aber ich denke schon, dass wir sehr lange oben mitspielen werden.“

Seitens des SC 13 ist man froh über den ersten von einigen Neuzugängen, was Sijamak Sauer unterstreicht: „Wir sind froh gute Kontakte in alle Richtungen zu haben. Vor allem die Möglichkeit Ausbildungsplätze vermitteln zu können, wird auch in Zukunft eine große Rolle spielen. Mit Chantal haben wir uns einen Rohdiamanten sichern könne, an der wir noch viel Freude haben werden.“ In den kommenden Wochen werden noch weitere Zugänge präsentiert, unter anderem auch Rückkehrerinnen zum Kurstadt Club.