Juli 29 2016

Zwei Rückkehrerinnen verstärken den Regionalligakader des SC 13 Bad Neuenahr

Mit Tabea Müller und Luisa Deckenbrock kann SC 13 Trainer Jörg Rohleder zwei Rückkehrerinnen des Kurstadtclubs begrüßen. Während Tabea Müller nach einjährigem Gastspiel bei Zweitligist TSV Schott Mainz an die Ahr wechselt, ist es bei Luisa Deckenbrock der Rückweg von der SG 99 Andernach, bei der sie 12 Monate spielte. Tabea Müller wird die Innenverteidigung des Kurstadtclubs verstärken wird und somit den studienbedingten Weggang von Clara Günter kompensieren soll, soll Luisa Deckenbrock die Kreativabteilung bereichern. „Ich freue mich auf beide Spielerinnen, denn sie haben einen Vorteil – sie kennen hier jeden Grashalm. Auch menschlich passen die beiden- wie jeder andere Neuzugang, hervorragend in unser Konzept“, so Jörg Rohleder. Der Trainer bastelt gemeinsam mit den weiteren Verantwortlichen des Vereins weiter am Ausbau seines Kaders. „Wir sind in der kommenden Saison wesentlich breiter aufgestellt, so dass wir auch die eine oder andere Verletzung besser kompensieren können. Alleine der langfristige Ausfall von Fati Sekiraca hat uns gezeigt, woran wir die Stellschrauben drehen müssen. Eine derartige „Knipserin“ haben wir aber noch nicht gefunden, was nicht heißt das es nicht noch passieren könnte“, so der Coach. Sekiraca wird nach überstandenem Kreuzbandriss wohl erst im September wieder ins Training einsteigen. „Da werden wir Fati aber sehr behutsam aufbauen“, bremst Rohleder unangebrachten Optimismus. In einem Trainingslager im westerwäldischen Urbach sollen nun am kommenden Wochenende weitere Automatismen eingeschliffen werden.