September 10 2016

Lisa Weise`s Tor sorgt für den ersehnten Auftaktdreier

Die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr sind optimal in die Saison gestartet und haben ihre Altersgenossinnen vom 1. FC Saarbrücken mit 1:0 (1:0) besiegt. In einer über weite Strecken nervös geführten Partie war Lisa Weise in der 35. Minute die Schützin des goldenen Tores. Rund 100 Zuschauer im Apollinarisstadion, soweit auf SC 13 Seite, bejubelten nach dem Schlusspfiff erleichtert den gelungenen Saisonstart.

Die Saarländerinnen waren mit einem komplett umstrukturierten Team angereist und wollten natürlich etwas Zählbares von der Ahr mitnehmen. Doch die Torhüterin der wilden 13, Lisa Venrath, musste nach 20 Minuten nur einmal ernsthaft ins Spielgeschehen eingreifen, als sie einen Schuss von Alissa Andres meisterhaft entschärfte. Die klareren Gelegenheiten lagen eindeutig auf Seiten der Kurstädterinnen, die mehrfach die etwas wackelige Abwehr der Gäste düpierten. Weder Stella Genrich noch Celina Mäder zielten aber genau genug. So war es dann Lisa Weise vorbehalten für den ersten Torjubel der Saison zu sorgen. Nach einem weiteren Schnellangriff fasste sie sich ein Herz und knallte die Kugel an der chancenlosen Helen Kuhn vorbei in den rechten Torwinkel. Dass der Treffer fünf Minuten vor der Halbzeit fiel, machte ihn psychologisch umso wertvoller.

Nach der Pause blieb das Spiel hart umkämpft und der FCS ließ nichts unversucht, um den Ausgleich zu markieren. Doch spätestens vor dem Strafraum war meistens Endstation, weil der kompakte Mannschaftsverbund nichts mehr anbrennen ließ. Allerdings leisteten sich beide Teams auch zu viele Stockfehler, was man durchaus auf die Nervosität in einem Auftaktspiel zurückführen kann. Nicht ganz einig waren sich dann die Trainer dann in der Spielanalyse. Während FCS Trainerin Lisa Alt ein Remis für gerecht empfunden hätte, meinte SC 13 Cheftrainer Deniz Bakir folgendes. „Drei Punkte geholt. Alles ist gut. Aufgrund der Anzahl der klaren Chancen ist der Sieg hochverdient. Zum Klassenerhalt benötigen wir 20 Punkte. Fehlen jetzt noch 17. Ich bin zufrieden mit dem Resultat.“

Wie wichtig der Sieg noch sein wird, zeigen die kommenden Aufgaben, wenn es gegen zwei der drei Titelfavoriten geht. Bereits am nächsten Samstag reist die wilde 13 zum deutschen Vizemeister FSV Gütersloh 2009. Wie hoch dort die Trauben hängen zeigt die bisherige Bilanz gegen die Westfälinnen. Acht Spiele, Null Punkte. Außerdem startete der kommende Gegner mit einem 3:0 beim Mitfavoriten 1.FC Köln.

SC 13 U 17: Lisa Venrath, Amelie Schulte, Leonie Riedewald, Stella Genrich (41. Yasmin Rölle), Larissa Talarek, Paula Gau (73. Rebecca Schumann), Lisa Weise (80. Sara Ignaschewski), Vanessa Zilligen, Emily Feifarek, Marie Schäfer, Celina Mäder (65. Mara Bungarten)

Tor: 1:0 Lisa Weise (35.)

SR: Christina Hehn mit ihren Assistentinnen Chantal Euskirchen und Franziska Hilger

ZS: 113