September 05 2016

Reaktions- und Reflexbälle setzen neue Impulse

Geprägt durch eine recht hohe Laufbereitschaft und die zunehmend stabilere Passqualität, konnte gerade der letzte Testlauf als sehr gelungen angesehen werden.

Zwei neue Bälle kamen in den ersten Trainingswochen immer wieder zum Einsatz, die sicherlich zur Verbesserung dieser Fähigkeiten beigetragen haben. Insbesondere das Spielen mit dem Reaktionsball sensibilisierte die Spielerinnen bei der Ballan- und -mitnahme. Aufgrund des kaum einschätzbaren Sprung- und „Roll“-verhaltens musste hier noch ein Stück früher und klarer überlegt werden, welche Bewegung folgt und wie die Aktion fortgeführt werden soll. Im Spiel zeigt sich, dass man auch bei abprallenden und schlecht einschätzbaren Bällen immer wieder die Nase vorn hatte und so zu mehr Ballbesitz kam.

Die Torhüterinnen profitierten vom Einsatz des Reflexballes. Dieser stellte die Nachwuchstalente im Training immer wieder vor neue Herausforderungen. Zwar hat dieser Ball eine recht gut einschätzbare Flugbahn, ändert jedoch beim Bodenkontakt im letzten Moment nahezu unberechenbar doch minimal die Richtung. Hierbei wurden die Torhüterinnen darauf sensibilisiert die Konzentration in jedem Moment zu halten und immer mit einer unvorhersehbaren Veränderung zu rechnen.