September 17 2016

SC 13 siegt auch im zweiten Heimspiel – 3:1 gegen die SG Parr Medelsheim

Vor der zu erwartenden Minuskulisse von knapp 80 Zuschauern hat der SC 13 Bad Neuenahr den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel eingefahren. Das 3:1 (1:0) über die SG Parr Medelsheim drückte allerdings nur ansatzweise die Überlegenheit der Kurstädterinnen aus. Luisa Grosch und Feride Bakir (2) brachten dann letztendlich die Kugel im Tor des Aufsteigers unter. Valerie Fogel erzielte kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer für die tapferen Gegner.

SC 13 Coach Jörg Rohleder  konnte bis auf eine Position die gleiche Startelf der Vorwoche aufbringen. Lena Fehrenbach war wieder an Bord und verdrängte die formstarke Vanessa Freier aus der Startformation. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das des saarländischen Aufsteigers. So viel vorweg, ein Torschussverhältnis von 21: 2 ist wohl der beste Beweis für die Überlegenheit der Kurstädterinnen. Letztlich konnten die drei Punkte souverän eingefahren werden. Ehe Luisa Grosch in der 18. Minute, nach einem Steilpass per Heber ihr viertes Saisontor erzielen konnte, hätte es schon locker eine bequeme Führung geben können. Es war der einzige Kritikpunkt des Cheftrainer Jörg Rohleder hatte: „Ein wenig mehr Galligkeit vor dem Tor und es hätte ein richtig lockeres Spiel für meine Mannschaft werden können.“ Es blieb aber bei einer „knappen“ 1:0 Führung zur Halbzeit. Auch in Durchgang Zwei zeigten die Hausherrinnen, wer Chef der Arena ist. Die eingewechselte Feride Bakir war es dann in der 55. Minute, die für klare Verhältnisse sorgte, als sie die gegnerische Torhüterin umspielte und lässig zur 2: 0 Führung einschob. Die Dämme der Gäste brachen nun komplett zusammen, was die Gastgeberinnen  aber generös ausschlugen. Vor allem die sehr agile Magdalena Lang wurde immer wieder über die rechte Angriffsseite geschickt, brachte allerdings nicht genügend Mut auf um auch einmal selber zu vollenden. Dies ist aber auch ihrem jungen Alter geschuldet. „Sie wird noch richtig wertvoll für uns werden. Kompliment für ihre heutige Leistung“, so Rohleder. Feride Bakir erzielte dann in der 69. Minute den dritten Treffer für ihre Mannschaft, nach dem Liane Folkenstern aus leicht abseitsverdächtiger Position vorbereitet hatte. Ein Tiefschlaf in der Hintermannschaft des SC 13 brachte dann fünf Minuten vor Schluss den Ehrentreffer der Gäste, durch Valerie Fogel. Besonders für Lena Kloock im Tor des SC 13, die vorher nur ein einziges Mal den Ball in der Hand hatte, aber hier chancenlos war. Trotzdem zog Rohleder ein positives Fazit: „Man muss sich auch erst einmal so eine Vielzahl von Chancen erspielen. Der Gegner hat das defensiv geschickt gemacht und die Räume sehr eng gestaltet.“ Sein Pendant auf der anderen Seite, Nenad Drljiaca, schwärmte regelrecht von der Kurstadt Elf: „Eine wunderbare Mannschaft, mit tollen Fußballerinnen. Da ist so viel Qualität, dass ich glaube einen Aufstiegsfavoriten gesehen zu haben.“

Am kommenden Sonntag kommt es um 14 Uhr im Apollinarisstadion nach Lage der Dinge zu einem Spitzenspiel. Der sehr starke Aufsteiger FC Speyer gibt dann seine Visitenkarte ab.

SC 13 Bad Neuenahr: Lena Kloock; Elisabeth Müller (51. Feride Bakir), Johanna Kuhn, Tabea Müller, Stefanie Lotzien, Lena Fehrenbach (73. Vanessa Freier), Caillin Hoffmann, Luisa Deckenbrock, Luisa Grosch (65. Liane Folkenstern), Mara Walther, Magdalena Lang

Tore: 1:0 Luisa Grosch (18.), 2:0 und 3:0 Feride Bakir (55. + 69.), 3:1 Valerie Fogel (85.)

ZS: 80

SR: Chantal Euskirchen