September 25 2016

Viele Chancen – kein Ertrag

Trotz einer Reihe von guten Torchancen trennte sich der SC 13 Bad Neuenahr mit einem torlosen Remis vom FC Speyer. Auch der Aufsteiger hatte in der zweiten Halbzeit zwei Gelegenheiten selber zu einem Dreier zu kommen, ließ diese aber ebenfalls großzügig liegen. Mit dieser Punkteteilung bleiben die Kurstädterinnen ungeschlagen und blicken nun einem Monat der Entscheidung entgegen, denn gleich die kommenden drei Spiele werden in der Meisterschaft Klarheit geben wo die Reise hingeht. Ohne die verletzte Elisabeth Müller wollte Trainer Jörg Rohleder den Gegner mit langen Diagonalpässen aushebeln. Doch es war eine Standardsituation, die für den ersten Aufreger sorgte. Aus gut und gerne 30 Metern zirkelte Lena Fehrenbach den Ball auf das Tor der Gäste. Eigentlich eine sichere Beute für Laura Marie Krieger, aber sie ließ die Kugel aus den Händen gleiten und hatte Glück, dass der Innenpfosten für sie rettete. Kurz später strich ein weiterer Freistoß von Fehrenbach nur knapp über das Gehäuse. Sieben Minuten vor der Pause war es Feride Bakir, die eine scharfe Hereingabe von Magdalena Lang ans Aluminium donnerte. Das gleiche Pech hatte Mara Walther vier Minuten zuvor, was in etwa auch die Überlegenheit der Gastgeberinnen in Durchgang Eins ausdrückte. Rohleder musste in der Pause die angeschlagene Mara Walther durch Sophie Doll ersetzen, was auch Umstellungen nach sich zog. Speyer nutzte mehr und mehr die daraus entstandenen Räume und kam zwei Mal fast zum Torerfolg, aber sowohl Alina Steiger als auch Yesim Demirel vergaben. Sonst hatte Jana Theisen im SC 13 Tor recht wenig zu tun, Andererseits verkrampfte das Spiel der Heimelf zusehends. In der Nachspielzeit hätte Luisa Grosch doch noch den erlösenden Siegtreffer erzielen können, scheiterte aber an der, blitzschnell reagierenden, Krieger. So konnte Jörg Rohleder nur folgendes bilanzieren: „ Schade, dass sich die Mädels nicht für ihren Aufwand belohnt haben. Wenn der Knoten einmal platzt, dann wird das aber regelmäßig der Fall sein. Wir sind wahrscheinlich das Team in der Liga, mit den meisten Torchancen. Jetzt müssen wir noch Effektivität ins Spiel bringen.“

SC 13: Jana Theisen; Tabea Müller, Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien, Lena Fehrenbach, Cailin Hoffmann, Luisa Deckenbrock, Mara Walther (46. Sophie Doll), Magdalena Lang, Luisa Grosch, Feride Bakir

Tore: Keine

ZS: 80

SR: Niklas Dominik Zygan