Oktober 13 2016

Die wilde 13 legt wieder los – Rheinisches Derby in Köln

Nach einer dreiwöchigen Pause geht es am Samstag um 12 Uhr im Rhein-Energie Sportpark. Besser bekannt als das Geißbockheim, für die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 wieder mit dem Ligabetrieb los. Ein Blick auf die Tabelle lässt eigentlich vermuten, dass die wilde 13 klarer Favorit gegen die Nachwuchstalente des 1. FC Köln sein sollte. Doch weit gefehlt, denn fast alle Experten hatten dieses Team vor der Saison auf dem Zettel, wenn es um die Titelvergabe ging. Der sehr holprige Start der Domstädterinnen ist allerdings trügerisch, denn es steckt ein Riesenpotential in der Mannschaft.

Auch Deniz Bakir, Cheftrainer des SC 13 Nachwuchses gibt sich äußerst vorsichtig, aber fokussiert: „Grundsätzlich schauen wir auf uns. Wir haben erst einen Bruchteil der Punkte die wir zum Klassenerhalt benötigen“, so Bakir. Was er dabei nicht erwähnt ist die Serie des SC 13 gegen den 1. FC. Keines der acht bisherigen Ligaspiele gegen Köln wurde verloren. Die Bilanz in Köln zeigt einen Sieg und drei Unentschieden auf. Für den Praktiker Bakir nur schmückendes Beiwerk. „Es treten ja auch immer die jeweiligen Jahrgänge gegeneinander an. Uns wird ein ganz schweres Spiel erwarten, bei dem wir an unsere Leistungsgrenze gehen müssen. Ob diese dann ausreicht wird sich zeigen.“ Egal was nun am Samstag herausspringt, mit sechs Punkten aus den ersten drei Spielen liegt die wilde 13 weit über dem vorher erwarteten Soll. Dies sollte das nötige Selbstvertrauen und die notwendige Sicherheit geben.01_u17_sc13-sgs_essen_0002-1U17_SC13-SGS_Essen_0034-1