Oktober 13 2016

Zweiter Teil des schweren Oktobers – SC 13 gastiert in Siegelbach

Das Gastspiel des SC 13 Bad Neuenahr in der Regionalliga Südwest beim SC Siegelbach darf getrost als Nagelprobe bezeichnet werden. Am Sonntag um 14 Uhr wird die Kurstadt Elf versuchen zum einen den Derby Sieg gegen den 1. FFC Montabaur zu bestätigen, zum anderen die Bilanz des Vorjahres gegen diesen Gegner aufzubessern. Ein Remis in Siegelbach und eine Heimniederlage standen hier zu Buche. Ein Tor wurde vom SC 13 dabei nicht erzielt. Ein Vorteil für Trainer Jörg Rohleder dürfte sein, dass er in den letzten Wochen immer mit voller zur Verfügung stehender Kaderstärke trainieren konnte. Wie wertvoll das ist, zeigte der Sieg am vergangenen Sonntag. Seine Mannschaft setzte das Trainierte zu 100 % um, was ihn, unabhängig vom Resultat, sehr glücklich machte. „Wir machen immer das Spiel und lassen den jeweiligen Gegner erst gar nicht seinen Spielstil durchsetzen. Das gelingt nicht immer über 90 Minuten, aber Torchancen gegen uns sind eher selten.“ Dies beweist auch ein Blick auf die Anzahl der Gegentore, denn gerade einmal zwei Mal in sechs Spielen schlug es im Tor des SC 13 Bad Neuenahr ein. Zwar gelangen bislang auch „nur“ acht eigene Treffer, doch hier haben die Fans des Kurstadtclubs die Hoffnung, dass der späte Siegtreffer von Esther Eich letzte Woche eine art Knotenlöser war. „Wir treffen in Siegelbach auf eine erfahrene und spielstarke Mannschaft. Jetzt wird sich zeigen wie weit sich meine Mannschaft entwickelt hat,“ prophezeit Rohleder. Mut geben sollte das Spiel der Vorsaison im Vorort von Kaiserslautern. Trotz Unterzahl gelang ein torloses Remis, wobei Torchancen eher Mangelware blieben. Mit der nötigen taktischen Disziplin könnte es wieder etwas zu holen geben. Fans werden erneut im Mannschaftsbus mitreisen können, was bereits dankend angenommen wurde.Rhl_Pkoal_Urbar_SC13_0055-1sc13-montabaur_0208-1