November 03 2016

Mit frischem Aufschwung zu zwei Auswärtsspielen

Besser konnte das vergangene Wochenende für die beiden Top Teams des SC 13 Bad Neuenahr nicht laufen. Zwei wichtige Siege und die Trendwende geschafft – so könnte man die Resultate zusammenfassen. Nun also stehen für die Regionalligamannschaft und die Bundesliga Juniorinnen zwei kniffelige Auswärtsaufgaben an. Während die erste Mannschaft am Sonntag zum FC Bitburg reist, gastiert die wilde 13 tags zuvor beim TSV Schott Mainz. Beide Gegner sind Aufsteiger, die aber tabellarisch wesentlich höher stehen, als man gemeinhin von Aufsteigern erwartet.

Unter der Woche gab es für die Regionalligakickerinnen noch ein weiteres, wenn auch erwartetes, Erfolgserlebnis. Mit gleich 16:0 über den SV Niederwerth zog man ins Achtelfinale des Rheinlandpokals ein. Cheftrainer Jörg Rohleder verzichtete dabei auf einige seiner Stammspielerinnen, freute sich aber sehr über das Gesehene: „Schön, dass einige, die bislang nicht so viel Einsatzzeit hatten, sich für weitere Aufgaben empfohlen haben. So wissen wir jetzt genau, welche Alternativen wir zur Verfügung haben.“ Genau solche wird Rohleder während einer langen Saison auch brauchen. Eine Start Elf in Bitburg ist also keine Frage der Quantität mehr, sondern eher eine der Qualität. Dies ist aber auch nötig, denn der Aufsteiger aus der Eifel rangiert nur zwei Punkte hinter den Kurstädterinnen, die vor zwei Jahren, beim letzten Auftritt dort sogar mit 0:2 verloren. „Die Liga ist ja auch wesentlich ausgeglichener geworden. Da darf man in keinem Spiel mit auch nur einem Prozent weniger Konzentration spielen“, warnt der Trainer. Also sind wieder 113 % Leidenschaft gefragt, wenn am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen wird.

Attribute die auch für die wilde 13 gelten, wenn am Samstag um 13 Uhr das Gastspiel beim TSV Schott Mainz startet. Die Landeshauptstädterinnen haben mit U Nationalspielerin Marleen Schimmer ihre gefährlichste „Waffe“, die es in den Griff zu bekommen gilt. Eine Akteurin im Kader von Trainer Deniz Bakir kommt mit stolzer Brust nach Mainz. Vanessa Zilligen absolvierte unter der Woche zwei U 16 Länderspiele gegen Dänemark und war beim ersten Duell sogar erfolgreich. Es waren die Einsätze sechs und sieben in einem Dress des DFB, was natürlich auch ein Zeichen sehr guter Arbeit beim SC 13 Bad Neuenahr ist. Doch mit dem Anstoß am Samstag gilt die Konzentration nur noch der Juniorinnen Bundesliga. „Wir spielen immer noch um den Klassenerhalt, da ist jeder Punkt wichtig“, mahnt Bakir an. „Gerade in solchen Spielen kannst du dir eine komplette Saison aufbauen, aber auch kaputt machen“ Um nicht wieder in das negative Fahrwasser und den Nervenkrieg der Vorsaison zu geraten, wäre der SC 13 gut beraten schon jetzt genügend Punkte zu sammeln, um dann in der Rückrunde schon für das nächste Jahr Planungssicherheit zu haben. Schwer genug wird es allemal.

Möchte weiter punkten. Die wilde 13
Möchte weiter punkten. Die wilde 13
Vanessa Zilligen (15) hat wieder zwei Länderspile mehr auf dem Konto. Eines sogar mit eigenem Torerfolg.
Vanessa Zilligen (15) hat wieder zwei Länderspiele mehr auf dem Konto. Eines sogar mit eigenem Torerfolg.