November 13 2016

Punkteteilung gegen Bayer 04 Leverkusen – Die U 17 hamstert weiter Punkte

Das 1:1 (0:1) gegen Bayer 04 Leverkusen hat den Bundesliga Juniorinnen des SC13 Bad Neuenahr mehr genutzt, als dem Konkurrenten aus der Farbenstadt. Sekunden vor der Pause brachte Barbara Reger die Gäste in Führung, die in der 52. Minute von Larissa Talarek egalisiert wurde. Trainer Deniz Bakir sprach von „einem Punkt trotz der ersten Halbzeit“. Damit hat die wilde 13 nun vereinsgetreue 13 Punkte gesammelt, was wiederum bedeutet, dass man sich weiter von der Abstiegszone gelöst hat.

120 Zuschauer waren das Positive an diesem Spiel, denn beide Fanlager sorgten in absolut fairer Weise für eine tolle Stadionstimmung. Leider wollte sich das Spiel der SC 13 Juniorinnen in der ersten Halbzeit nicht dem Rahmen anpassen. Viel Stückwerk und unverständlicherweise große Verunsicherung prägten das Auftreten des dato Tabellendritten. Leverkusen roch schnell die Lunte und gewann immer mehr Oberwasser, profitierend von vielen Abspielfehlern der Gastgeberinnen. Wenigstens Lisa Venrath im Tor behielt die Übersicht und ließ lange nichts anbrennen. Doch nach einer Eckballserie kurz vor der Pause war auch sie machtlos. Barbara Reger, die mit Abstand gefährlichste Spielerin auf dem Platz traf in der 40. Minute per Kopf und sorgte für Riesenjubel beim Anhang der Werkself. „Erstmals musste ich in der Kabine laut werden und deutliche Worte anwenden“, war Deniz Bakir auch nach dem Spiel noch sauer. Die Worte hatten anscheinend Wirkung gezeigt, denn es begann die beste Phase seines Teams. So dauerte es dann auch nur 12 Minuten, bis Larissa Talarek steil in den Gästestrafraum geschickt wurde. Talarek behielt gegen die herausstürzende Jaclyn Schwarz die Nerven und schob die Kugel aus vollem Lauf ins lange Eck. Leider versäumte die wilde 13 nun entschlossen nachzusetzen, was durchaus für weitere Verunsicherung auf Leverkusener Seite hätte sorgen können. Lisa Venrath war es vorbehalten ihr Team zum Punktegewinn zu verhelfen. Sie behielt die Nerven, mit einer Ausnahme vier Minuten vor Schluss. Erneut war Barbara Reger über die halblinke Seite geschickt worden und wäre klar vor der entgegenkommenden Venrath am Ball gewesen. Die SC 13 Torhüterin riss Reger um und kassierte hierfür die gelbe Karte. Schiedsrichterin Naemi Breier begründete die gelbe Karte mit der Flugbahn des Balles, die klar nach außen zeigte. Naturgemäß gingen die Meinungen beider Lager darüber auseinander, aber gerieten nie außerhalb der Sportlichkeit. So konnte Bakir dann auch nach dem Spiel ein Fazit ziehen, welches eher gnädig ausfiel: „Immerhin ein Punkt. Die Mädels haben sich nicht hängen lassen, aber Leverkusen früh ins Spiel gebracht. Heute war das Glück auf unserer Seite, worauf wir uns aber nicht immer verlassen sollten.“

Seine Mannschaft steht jetzt vor zwei schweren Auswärtsspielen in Mönchengladbach und Saarbrücken. Sollte auch hier in irgendeiner Form gepunktet werden, wird der Jahreswechsel ein sehr entspannter.

SC 13: Lisa Venrath; Amelie Schulte, Elena Deuster, Anna Lena Stein (61. Mara Bungarten), Larissa Talarek, Lisa Weise, Vanessa Zilligen, Emily Feifarek, Rebecca Schumann (41. Stella Genrich), Marie Schäfer, Celina Mäder (49. Leonie Riedewald)

Tore: 0:1 Barbara Reger (40.), 1:1 Larissa Talarek (52.)

SR: Naemi Breier mit ihren Assistentinnen Michelle Sulewski und Anne Noll

ZS: 120

Erleichterung nach dem Ausgleich. Guido Kölzer
Erleichterung nach dem Ausgleich.
Guido Kölzer
Mara Bungarten mit Einsatzzeit Foto: Guido Kölzer
Mara Bungarten mit Einsatzzeit
Foto: Guido Kölzer