November 24 2016

Serienausbau oder erneute Enttäuschungen?

Für die beiden Flaggschiffe des SC 13 Bad Neuenahr gibt es am Wochenende zwei Reisen ins Saarland, genauer gesagt nach Saarbrücken und dessen Peripherie. Die Bundesliga Juniorinnen gastieren am Samstag um 14 Uhr im Saarwiesenstadion zum Rückspiel gegen den 1. FC Saarbrücken II. Einen Tag später kommt es dann in Riegelsberg zum Re- Match der 1. Mannschaft gegen den 1. FC Riegelsberg. Anstoß hier ist um 13 Uhr. Dabei gilt es Serien zu verteidigen, denn alle bisherigen Spiele der U 17 in Saarbrücken endeten remis, während das Regionalligateam noch keinen Punkt an Riegelsberg abgegeben hat.

Ob die Partie der Juniorinnen Bundesliga überhaupt stattfindet ist fraglich. Bereits am letzten Wochenende musste das Heimspiel der Saarländerinnen gegen den 1. FC Köln wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Laut FCS Trainerin Lisa Alt kann „Stand jetzt“ gespielt werden. Die Wettervorhersagen differieren immer wieder, so dass es eigentlich unmöglich ist eine Prognose abzugeben. Wird aber gespielt ist es keine lohnende Sache für passionierte Ergebnistipper. Alle bisherigen Spiele im Saarwiesen Stadion endeten zwischen diesen beiden Vertretungen unentschieden. Das Geläuf ist entsprechend schwierig, was für den FCS eigentlich ein krasser Wettbewerbsnachteil ist. Doch leider bekommt man keinen anderen Platz von der Stadt Saarbrücken zugewiesen. Für Deniz Bakir, den Verantwortlichen der wilden 13 zählt eh etwas ganz anderes. „Wir müssen langsam wieder mit dem Fußballspielen anfangen. Ich will eine klare Steigerung meiner Elf sehen, wenn es auch dort sehr schwierig sein wird.“ Holt der SC 13 aber den berühmten Punkt, kehrt vor den letzten beiden (Heim) Spielen des Kalenderjahres wieder Ruhe ein.

Sorgen um den Platz brauchen sich die Regionalligakickerinnen nicht zu machen, da auf jeden Fall auf Kunstrasen gespielt werden kann. Hier geht es eher darum eine Reaktion der Mannschaft auf das 0:2 gegen den TuS Issel zu zeigen. Es brauchte eine Weile bis Trainer Jörg Rohleder dieses Spiel verdaut hatte. Doch der Coach ist auch nicht für große Polemik bekannt: „Ich glaube die Mannschaft ist selbstkritisch genug, um zu wissen was verkehrt gelaufen ist. Wir arbeiten weiter in Ruhe und wollen natürlich wieder punkten.“ Riegelsberg, als eines der Kellerkinder der Tabelle wird dieses müssen, um nicht auf einem Abstiegsrang zu überwintern. Für beide Teams ist es nämlich der Abschluss des Kalenderjahres in der Meisterschaft. „Da mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen, wäre optimal“, so Rohleder. Allerdings steht dann noch eine Aufgabe für die Kurstädterinnen auf dem Programm. Die Auslosung des Achtelfinales im Rheinland Pokal hat eine Reise zum TuS Fischbacherhütte ergeben und das zum dritten Mal in Folge. Darauf muss die Rohleder Elf allerdings noch zwei Wochen warten. Für die die Reise am Sonntag sind noch Plätze im Mannschaftsbus frei. Wer möchte kann sich unter ferbeling@dohle.com noch anmelden. Abfahrt ist am Sonntag um 8.15 Uhr am Parkplatz des Apollinarisstadion.

Die entscheidende Aktion aus dem Hinspiel gegen Saarbrücken. Lisa Weise trifft. Foto: Guido Kölzer
Die entscheidende Aktion aus dem Hinspiel gegen Saarbrücken. Lisa Weise trifft.
Foto: Guido Kölzer