Wilde 13 siegt auch im Rheinland Pfalz Duell

Auswärtssieg – Auswärtssieg skandierten die Anhänger der Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr nach dem Schlusspfiff der Partie beim TSV Schott Mainz. Lisa Weise hatte zuvor in der 17. Minute für den numerischen Fakt gesorgt, eine willensstarke Mannschaftsleistung für den Rest. 60 Zuschauer im Otto Schott Stadion in Mainz hatten ein intensiv geführtes Spiel auf schwer zu bespielendem Untergrund gesehen. Mit 12 Punkten hat sich die Truppe von Fußballlehrer Deniz Bakir nun ein gutes Polster verschafft, um die Abstiegsränge auf Distanz zu halten. Kurioserweise sind diese Punkte durch vier 1:0 Siege zustande gekommen. Also ganz auf italienische Art, was der Freude darüber aber keinen Abbruch tut.

Der anhaltende Dauerregen hatte das Geläuf zuvor sehr tief werden lassen, was nicht erwarten ließ einen Fußballleckerbissen zu sehen. Im ersten Durchgang war die wilde 13 die spielbestimmende Mannschaft, deren Spielanlage dem Aufsteiger aus der Landeshauptstadt überlegen war. Lediglich ein Mal geriet der Kasten von SC 13 Torhüterin Lisa Venrath in Gefahr, ein Schaden wurde aber freilich nicht angerichtet. Anders die Kurstädterinnen, denn nach einem Schuss von Marie Schäfer gelangte die Kugel in Flipperform zu Lisa Weise. Diese scheiterte zunächst an TSV Keeperin Vanessa Berlin, konnte aber im zweiten Versuch den Abpraller in die Maschen schieben. Weise selbst hätte zehn Minuten später erhöhen können, fand aber freistehend vor Berlin ihre Meisterin. Auch ein Kopfball von Marie Schäfer, nach einem Eckball von Vanessa Zilligen, verfehlte das Ziel nur knapp. Mit dem knappsten aller Ergebnisse ging es in die Pause, in der Bakir Larissa Talarek durch Stella Genrich ersetzen musste. Mit Wiederanpfiff übernahm nun Schott das Kommando und versuchte die Gäste einzuschnüren. Doch es kamen dabei nur zwei Möglichkeiten heraus, die aber hochkarätig waren. Bei einer dieser Gelegenheiten zeigte Venrath eine Monsterparade, als sie den Torschrei der Mainzer Anhänger, mit einer Wahnsinnsreaktion nach einem Schuss aus 10 Metern, den sie mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte, erstickte. In der hektischen Schlussphase ließen die Kurstädterinnen nicht mehr zu und verdienten sich den knappen Sieg durch diszipliniertes Spiel. Die Analyse von Deniz Bakir war dementsprechend zufriedener Natur: „Meine Mannschaft hat einen guten Gegner dazu gezwungen mit langen Bällen zu agieren. Das beherrscht der TSV Sott Mainz aber nicht, weil sie Fußball spielen wollen. Wenn man vorne nur wenig Tore macht, muss man gut verteidigen. Genau dies ist eingetreten. Wir haben uns aber nicht verbarrikadiert, sondern immer wieder kleine Nadelstiche gesetzt. Einer davon führte zum Erfolg. Jetzt dürfen wir aber nicht abheben, denn wir brauchen noch Punkte zum Klassenerhalt.“ Die nächsten Zähler kann sein Team am kommenden Samstag sammeln wenn um 14 Uhr der TSV Bayer 04 Leverkusen im Apollinarisstadion gastiert.

 

SC 13: Lisa Venrath; Amelie Schulte, Elena Deuster, Anna Lena Stein (70. Leonie Riedewald), Larissa Talarek (41. Stella Genrich), Lisa Weise (80. Sara Ignaschewski), Vanessa Zilligen, Emily Feifarek, Marie Schäfer, Celina Mäder (52. Paula Gau)

 

Tor: 1:0 Lisa Weise (17.)

 

ZS: 60

 

SR: Sabina Stadler mit ihren Assistentinnen Janine Agne und Celine Körper