Dezember 04 2016

Siebter Sieg im siebten Spiel – Die „Zweite“ marschiert weiter

Durch ein 3:1 (2:0) über die Svgg. Cochem hat die zweite Mannschaft des SC 13 Bad Neuenahr ihre Ambitionen auf den Aufstieg in die Rheinlandliga weiter untermauert und bleibt in der Bezirksliga Mitte das Maß aller Dinge. Luisa Erbar, Mia Trombin und Vanessa Freier trafen für das Team von Trainer Ralf Heyden. Eva Werner verkürzte zwischenzeitlich für die Moselanerinnen. Durch diesen Sieg hat sich die Kurstadt Reserve nicht nur ihre blütenweiße Weste erhalten, sondern auch beste Voraussetzungen für das Spitzenspiel gegen Verfolger Niederburg geschaffen, welches am kommenden Samstag um 16.30 Uhr auf dem Kunstrasen Mitte steigt.

Bei sehr schattigen Temperaturen und sehr glatten Verhältnissen auf dem Kunstrasen Mitte entwickelte sich von Beginn an ein munteres und wohltuend faires Spiel. Cochem erwies sich als der erwartet schwere Gegner und setzte vor allem in den Anfangsseqeunzen einige Akzente nach vorne. Doch nach einer Viertelstunde nahmen die Heyden Schützlinge das Heft des Handelns in die Hand. Nach einer tollen Vorarbeit der quirligen Mia Trombin brachte Luisa Erbar die 40 Zuschauer erstmals an diesem Tag zum jubeln. 19 Minuten waren gespielt und die Dinge nahmen ihren gewohnten Gang. Erst recht als Mia Trombin zehn Minuten später höchstpersönlich auf 2:0 erhöhte. Gleichzeitig war dies die stärkste Phase des SC 13. Bis zur Halbzeit bekam Cochem überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Ein zweifelhafter Foulelfmeter wurde dann dem Heimteam in der 40. Minute zugesprochen. Doch Sarah Jahnke nahm dieses Geschenk nicht an und scheiterte an der starken Cochemer Torhüterin Isabel Lenz. Ralf Heyden wechselte dann in der Pause zwei Mal, was zunächst dem Spielfluss seiner Mannschaft keinen Abbruch tat. Doch nach einigen Minuten schlich sich ein Schlendrian ein und Cochem kam immer besser auf. Zwar vergab die Kurstadttruppe noch einige Hochkaräter nach Kontersituationen, treffsicherer zeigte sich aber Eva Werner nach einem Konter, dessen Abschluss Stephanie Bohnsack im Tor des SC 13 keine Chance ließ. Nun wachten die Gastgeberinnen wieder auf und erspielten sich Chance um Chance. Nach einem der vielen gefährlichen Eckbällen von Jana Erbeling konnte Cochems Hintermannschaft nicht konsequent genug klären, so dass Vanessa Freier die Kugel aus zwölf Metern vehement unter das Quergestänge donnerte (84.). Der siebte Sieg im siebten Spiel war unter Dach und Fach, was letztlich auch Trainer Ralf Heyden zufrieden stellte: „Es war ein schweres Spiel für uns. Der Gegner hat uns alles abverlangt, aber letztlich bin ich mit unserer Bilanz mehr als zufrieden. Wir haben heute viele Angriffe nicht konsequent ausgespielt. Jetzt müssen wir uns auf den kommenden Samstag konzentrieren.“

Damit weist Heyden schon einmal auf die Wichtigkeit des Spitzenspiels gegen den SV Niederburg hin. Es dürften dann einige Zuschauer mehr vor Ort sein, da zuvor die Bundesliga Juniorinnen gegen den MSV Duisburg spielen.

 

SC 13 II: Stephanie Bohnsack; Esther Eich, Nathalie Brück, Franziska Oster, Luisa Erbar (46. Lena Kloock), Tamara Schmidtmeier (57. Jana Erbeling), Mia Trombin, Elisabeth Schloßmacher, Elena Schwalm (46. Vanessa Freier), Sarah Jahnke, Liane Folkenstern

 

Tore: 1:0 Luisa Erbar (19.), 2:0 Mia Trombin (29.), 2:1 Eva Werner (74.), 3:1 Vanessa Freier (84.)

 

SR: Dominik Stenzhorn (Westum)

 

ZS: 40

Mia Trombin auf dem Weg zum 2:0 Foto: Guido Kölzer
Mia Trombin auf dem Weg zum 2:0
Foto: Guido Kölzer
Vanessa Freier netzte zum 3:1 ein Foto: Guido Kölzer
Vanessa Freier netzte zum 3:1 ein
Foto: Guido Kölzer
Auch der Nikolaus, in Person von Gerd Montabauer durfte nicht fehlen Foto: Guido Kölzer
Auch der Nikolaus, in Person von Gerd Montabauer durfte nicht fehlen
Foto: Guido Kölzer