März 25 2017

Wilde 13 kann Heimbilanz nicht aufpolieren – 0:2 gegen den TSV Schott Mainz

Nach dem 0:2 (0:2) gegen den TSV Schott Mainz bleibt es für die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr bei zwei Siegen und vier Remis auf eigener Anlage. In einem Spiel mit überschaubarem  Niveau sorgte Schott Spielführerin Jule Kleymann noch vor der Pause für klare Verhältnisse. 60 Zuschauer sahen eine Kurstadt Truppe, die einen gebrauchten Tag erwischte und zu keiner Zeit auch nur ansatzweise Zugriff auf dieses Spiel bekam. Der angestrebte Klassenerhalt, zu dem ein einziger Punktgewinn gereicht hätte, muss nun noch auf sich warten lassen.

Ohne Kapitänin Marie Schäfer versuchte die Mannschaft von Trainer Deniz Bakir zwar alles, um das drohenden Unheil abzuwenden, doch etliche technische Fehler und ein in allen Belangen überlegener Gegner ließen dieses nicht zu. Die einzige nennenswerte Torchance hatte in der ersten Halbzeit Leonie Riedewald, deren Schuss aus ca. sieben Metern aber nur an die Latte knallte. Ansonsten gab es nicht viel Gutes aus Neuenahrer Sicht zu bestaunen. Die Mainzerinnen, die seit kurzem wissen, dass ihr Team aus der Juniorinnen Bundesliga zurückgezogen wird, spielten unterdessen munter ihren Stiefel runter. Tomislav Brekalo, der seit 10 Tagen das Traineramt in der Landeshauptstadt übernommen hat, ermunterte seine Schützlinge immer wieder zu Angriffen auf das Tor des SC 13. Nicht das die Gäste in Halbzeit Eins Chancen in Hülle und Fülle gehabt hätten, aber die vorhandenen Gelegenheiten wurden konsequent genutzt. So in der 28. Minute, als Jule Kleymann einen Konter des TSV Schott eiskalt abschloss und Lisa Venrath mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke überwand. Genau wie in der letzten Szene des ersten Durchgangs, als sie sich nun für die kurze Ecke entschied.

Deniz Bakir schickte seine Elf nach einer sehr kurzen Pausenansprache wieder auf das Feld, aber elementar änderte sich zunächst wenig. Nachdem einige gute Ansätze wieder im Keim erstickt wurden, hätte Mainz zum Schluss der Begegnung noch locker erhöhen können. Es spricht hier aber auch einiges für die Moral der wilden 13, dass es schlussendlich beim verdienten 2:0 für die Gäste blieb. Es stehen nun noch drei Auswärtsspiele für die U 17 des SC 13 auf dem Programm. Aber auswärts scheinen sich die Kurstadt Talente in dieser Saison wohler zu fühlen. So wird der fehlende Punkt wohl noch geholt werden. Außerdem müsste Schlusslicht MSV Duisburg noch alle seine vier ausstehenden Partien gewinnen und dabei  einen Rückstand im Torverhältnis von 17 Toren aufholen. Wohl dem der dabei Optimist bleibt.

SC 13 : Lisa Venrath; Amelie Schulte, Anna Lena Stein (66. Luisa Schmitgen), Elena Deuster, Leonie Riederwald (65. Robina Huth), Larissa Talarek, Paula Gau (37. Lisa Weise), Vanessa Zilligen, Emila Feifarek, Rebecca Schumann, Celia Mäder

Tore: 0:1 und 0:2 Jule Kleymann (28.+ 40.)

SR: Katharina Gerhard mit ihren Assistentinnen Hannah Riederer und Binnur Sönmez

ZS: 60