Juli 23 2017

Viel Licht bei den ersten beiden Testspielen – SC 13 greift wieder ins Geschehen ein

Ein neues Trainerteam, ein neu formierter Kader und jede Menge Erwartungen begleiteten die Regionalliga Elf des SC 13 Bad Neuenahr in die ersten Testspiele der Vorbereitung der Saison 2017/18. Die Schützlinge von Trainerin Jacqueline Dünker und ihrem Co- Trainer Andreas Plum konnten dabei die anwesenden Anhänger durchaus überzeugen und landeten nach dem 1:3 gegen Zweitligist SG 99 Andernach am Freitag  in Gönnersdorf, mit dem 3:0 gegen den Aufsteiger in die Regionalliga West, dem SV Menden, eine gelungene Heimpremiere. Auffällig dabei war, dass mit Mia Trombin eine Spielerin an allen vier erzielten Treffern beteiligt war, die in der Vorsaison noch in der 2. Mannschaft des Vereins agierte..

Bei drückenden Temperaturen begann am Freitagabend die Testserie gengen den vermeintlich schwersten Gegner. Der frischgebackene Zweitligist SG 99 Andernach war der erste Prüfstein, der anlässlich der Sportwoche in Gönnersdorf auch alles von der Dünker Elf abverlangte. Nach knapp zwei anstrengenden Trainingswochen war jede Spielerin des SC 13 heiß darauf endlich wieder in einem Spiel ihre neue Übungsleiterin zu überzeugen. In einem sehr abwechslungsreichen Aufeinandertreffen der Lokalrivalen ging der Favorit vom Rhein in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Niemand hätte sich aber gewundert, wenn es zu diesem Zeitpunkt bereits 2:2 gestanden hätte. Es fiel zwar dann noch das dritte Tor für die SG 99, aber mit zunehmender Spieldauer erlangte die Kurstadt Elf mehr und mehr Spielanteile. Als dann Mia Trombin über die linke Angriffsseite steil geschickt wurde und die eingewechselte Liane Folkenstern mustergültig bediente, war der erste Treffer der neuen Saison perfekt. Insgesamt heimste der SC 13 eine Menge Komplimente ein und erntete für die mutige Spielwiese viel Applaus der Zuschauer.

Bereits 40 Stunden später empfing man den Aufsteiger in die Regionalliga West, den SV Menden, einem Stadtteil von St. Augustin. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der man die schweren Beine aus der freitäglichen Partie noch merkte, war es erneut Mia Trombin, die den ersten Treffer einleitete. Ihr Schrägschuss nach einem schönen Solo, wäre wohl auch so über die Linie gerollt, die eingewechselte Naemi Breier ging aber auf Nummer sicher und drückte die Kugel ins Netz. Wenig später war es erneut Trombin die Breier freispielte. Diese versenkte das Spielgerät aus gut 16 Metern an der chancenlosen Kristin Kosel vorbei in die Maschen. Das 3:0 kurz vor dem Ende ging dann komplett auf das Konto von Trombin, als sie einen Schuss aus spitzem Winkel in Tor des SV Menden donnerte. Jacqueline Dünker zog ein gemischtes Resümee der Geschehnisse: „Die Mädels sind zwei Mal als Einheit aufgetreten und haben deutlich gezeigt, dass sie richtig Lust auf guten Fußball haben. An den noch vorhandenen Mankos werden wir arbeiten und auch intern einige Dinge aufarbeiten die mich stören. Alles in allem haben sie es aber sehr gut gemacht.“

Der nächste Test findet am kommenden Sonntag statt, wenn man Spoho Köln in Sinzig- Franken empfängt. Anstoß wird um 14 Uhr sein.

Freude über einen Treffer von Naemi Breier
Foto: Guido Kölzer