September 24 2017

Der SC 13 Bad Neuenahr spielt 1:1 gegen den FC Bitburg

Am deutschen Wahlsonntag fanden gut 80 treue Anhänger trotzdem den Weg ins Apollinarisstadion und sahen eine Partie, die zwar ziemlich zerfahren war, aber dennoch in den Köpfen hängen bleiben dürfte. Grund dafür war die „spezielle“ Leistung des Schiedsrichtergespanns um Jan Ulmer. Für die sportlichen Highlights sorgten Mia Trombin und Jennifer Keils mir ihren Toren bereits vor der Pause. Somit bleiben die Kurstädterinnen an der Spitze der Tabelle der Regionalliga Südwest.

Jana Theisen im Tor des SC 13

Wieder hatte Trainerin Jacqueline Dünker in der Startelf für Überraschungen gesorgt. Mit Luisa Grosch, Celina Mäder, Steffi Lotzien oder Denise Blumenroth saßen zu Beginn einige Stammkräfte auf der Bank. Bitburg entpuppte sich von Beginn an als der erwartet unbequeme Gegner und hielt sofort dagegen. Trotzdem gelang Mia Trombin in der 14. Minute, unter gütiger Mithilfe der Bitburger Hintermannschaft der Führungstreffer für den SC 13. Dieser Treffer hätte durchaus noch durch weitere Tore veredelt werden können, aber in Folge wurde vor dem Tor des Gegners zu umständlich agiert. Die gesunde Härte des Spiels wurde in der Folgezeit immer mehr vom Schiedsrichtergespann zugelassen, wohlgemerkt beidseitig. Dies führte dann aber zu einigen Diskussionen und vor allem für Unmut auf den Rängen. Nachdem dann der SC 13 immer mehr um den Ausgleich bettelte, folgte der Auftritt von Jennifer Keils, die eine Minute vor der Halbzeit Jana Theisen mit einem Heber überwand und somit auch für das erste Gegentor der Saison sorgte. Dies war aber alles kein Beinbruch, denn es sollten ja noch 45 Minuten folgen. In dieser zweiten Halbzeit musste zunächst Johanna Kuhn nach einem Foul verletzt vom Platz und wurde durch Denis Blumenroth ersetzt. Deren Partnerin in der Innenverteidigung, Marie Schäfer,  war dann auch eine der wenigen Spielerinnen der Heimelf, die stets den Überblick behielten. Eine erstaunliche Abgezocktheit für eine so junge Aktive. Liane Folkenstern hatte nach einer Stunde die große Möglichkeit zur erneuten Führung, traf aber nur den rechten Pfosten des Gästetores. In der Schlussphase hatten dann eher die Gäste die guten Einschussmöglichkeiten auf ihrer Seite, scheiterten aber entweder an Jana Theisen, oder Marie Schäfer, die kurz vor dem Ende in höchster Not auf die Torlinie rettete. Trauriger Höhepunkt der Schiedsrichterleistung war dann der Verweis von der Bank für Jacqueline Dünker. Sie hatte lediglich zwei gelbe Karten miteinander verglichen und das Schiedsrichtergespann in keiner Weise angegangen. Sei es drum, denn wenig später war das Spiel beendet und letztlich war die Punkteteilung gerecht. Dünker musste im Anschluss direkt in das Trikot der zweiten Mannschaft schlüpfen und war somit zu keinem Kommentar verfügbar. Ein Trostpflaster für die umtriebige Trainerin war ihr Ausgleichstreffer in besagtem Spiel der Rheinlandliga gegen den TuS Issel II, der für einen ebenfalls verdienten Punkt ausschlaggebend war. Das Remis ist kein Beinbruch und wird mit Sicherheit entsprechend aufgearbeitet werden.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn (55. Denise Blumenroth), Vanessa Freier, Luisa Erbar, Mia Trombin, Anna – Lena Stein (61. Luisa Grosch), Magdalena Lang, Marie Schäfer, Miriam Marx, Liane Folklenstern, Feride Bakir (74. Celina Mäder)

Tore: 1:0 Mia Trombin (14.), 1:1 Jennifer Keils (44.)

SR: Jan Ulmer mit seinen Assistenten Adrian Ax und Maximilian Wolters

ZS: 80